Unsere Revolution von Bernie Sanders – Buchrezension

Unsere Revolution von Bernie Sanders – Buchrezension

Bernie Sanders, bekannt durch seine Kandidatur in der Vorwahl der Demokraten für die Präsidentschaftswahl 2016, begeistert mit seinen Ideen zum demokratischen Sozialismus junge und linke Wähler. Mit seinem Konzept eines modernen demokratischen Sozialismus zeigt er, wie uns eine gesellschaftliche Erneurung gelingen kann.

Unsere Revolution von Bernie Sanders – Buchrezension

Viel zu lange schon liegt dieses Buch auf meinem Nachttisch. Endlich habe ich es geschafft, es zu lesen. Auf knapp 460 Seiten beschreibt Bernie Sanders seinen Werdegang bis zur Präsidentschaftskandidatur und seine Vorstellungen über einen Wandel von Amerika.

Vom Arbeiterkind zum Präsidentschaftskandidaten

Im ersten Teil seines Buches beschreibt Bernie Sanders seinen eigenen Werdegang vom Arbeiterkind aus Brooklyn hin zum US-Senator für Vermont und Kandidaten bei der Vorwahl zur Präsidentschaftswahl 2016. Bernard „Bernie“ Sanders wurde 1941 in Brooklyn in New York geboren und ist Sohn jüdischer Eltern.

Seine politische Karriere begann Bernie Sanders Anfang der 1970er Jahre, als er der Liberty Union Party (LU), einer Antikriegsbewegung in Vermont, beitritt. Für die Liberty Union Party trat er daraufhin bei einigen Wahlen als Kandidat an, unterlag aber mehrfach. 1977 trat Sanders aus der LU aus und wechselte als Autor und Direktor zu “American People’s Historical Society”, einer Non-Profit-Organisation.

Im Jahre 1981 versuchte es Bernie Sanders erneut als Politiker und trat als unabhängiger Kandidat zur Wahl des Bürgermeisters von Burlington an. Nach vier Wahlgängen gewann Sanders mit nur 12 Stimmen Vorsprung gegen den Amtsinhaber Gordon H. Paquette. Als Bürgermeister wurde Sanders dreimal wiedergewählt und sorgte unter Anderem für bezahlbare Immobilien und geringe Vermögenssteuern.

Von 1991 bis 2007 war Sanders Mitglied des Repräsentantenhauses. Nachdem er 1988 die Wahl gegen Peter P. Smith noch verloren hatte, gewann er 1990 die Wahl dank Unterstützung der Waffenlobby NRA und blieb bis zu seiner Wahl in den US-Senat Mitglied des Repräsentantenhauses. Bei der Wahl zum US-Senat Ende 2006 kandidierte Sanders für den Sitz von Jim Jeffords, der nicht mehr antrat. Er gewann mit 65,4 Prozent der Stimmen und ist damit seit Januar 2007 US-Senator. Sanders vertritt den Bundesstaat Vermont und führt den Vorsitz im Kriegsveteranenausschuss. Einer Partei gehört Sanders nicht an, zeitweise war er Mitglied der Fraktion der Demokratischen Partei.

2015 kündigte Bernie Sanders dann seine Teilnahme an den Vorwahlen der Demokraten zur Präsidentschaftswahl 2016 an. Gerade unter den jungen Wählern erfreute sich Sanders größter Beliebtheit. Am 12. Juli 2016 gab Sanders seinen Rückzug und die Unterstützung seiner Konkurrentin Hillary Clinton bekannt.

Bernie Sander`s Agenda für ein neues Amerika

Im zweiten Teil seines Buches widmet sich Bernie Sanders seiner politischen Agenda. In Kapiteln wie “Gesundheitsversorgung für Alle”, “Höhere Bildung bezahlbar machen” oder “Einwanderungsreform jetzt!” beschreibt Sanders seine Vorstellungen über die Umgestaltung Amerikas, hin zu einer gerechteren, sozialeren und umweltfreundlicheren Gesellschaft. Sanders legt immer wieder den Finger in die Wunden der amerikanischen Gesellschaft: Grenzenloser Reichtum der obersten Schicht, dem Hungerlöhne der ärmeren Bevölkerung gegenüberstehen. Teure Bildungskosten für das College. Legale und tolerierte Steuertricks der großen Konzerne. Eine mangelhafte Gesundheitsversorgung. Die Liste der Missstände ist lang, doch Sanders liefert linke Lösungen und Vorschläge, die eine radikale Umgestaltung Amerikas zur Folge hätten. Nicht umsonst bezeichnet er sich selber auch als “demokratischer Sozialist”.

Für die Jugend ist Sanders der Hoffnungsträger eines besseren Amerikas. So war er in einer Umfrage des republikanischen Meinungsforschungsinstituts Frank Luntz im Februar 2016 der beliebteste  Politiker bei den 18-bis-26-Jährigen. Sanders erhielt in der Altersgruppe 31%, Barack Obama kam auf 18%, Donald Trump nur auf 9%.

Das am 2. Juni 2017 im Ullstein Verlag erschienene Buch ist für jeden Politikinteressierten, auch für Nicht-Linke, sehr zu empfehlen und aktuell für 24,00€ als gebundene Ausgabe und für 12,00€ als Taschenbuch erhältlich.

Simon Becker

Simon ist 19 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert in Hamburg Sozialökonomie und arbeitet als Fußballtrainer.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen