Buchrezension: So Isser Brav!

Buchrezension: So Isser Brav!

 

Hattest du schonmal das Gefühl, dass dein Hund dich manipuliert? Und wenn ja bist du eher der Typ der nachgibt oder jemand der konsequent eine strenge Hundeerziehung befolgt? Falls Es dir schwer fällt deinen Hund zu erziehen, dann ist das Buch genau richtig für dich!

Über das Buch

Conny Sporrer und Anna Maria Sanders brachten 2022 das Buch „SO ISSEER BRAV! Aus dem Leben verzweifelter Menschen und ihrer Hunde“. Die annähernd 200 Seiten des Buches bilden eine ganze Geschichte in Form vom Tagebuch und Unterteilen sich in zwei arten von Kapitel: Die einen sind aus der Perspektive der Hundebesitzer und die anderen aus der Perspektive der Hunde selber, oder zumindest der Perspektive, die sich ein Mensch darunter vorstellt. Mit dem Perspektivwächsel versucht die Autorin dem Leser den Standpunkt des Hundes besser zu verdeutlichen und zu erklären, was die Motive des Vierbeiners sind, denn Hunde versuchen und Menschen Signale zu senden, damit wir verstehen was sie gerade brauchen, nur haben noch nicht alle Menschen es geschafft die wichtigsten von ihnen zu verstehen.
Schon der erste Kapitel fängt gewagt und unterhaltsam an: Ohne Leine. Hierbei versucht der Hundebesitzer mit dem Hund Gassi zu gehen ohne die Leine zu benutzen, doch beim ersten mal läuft alles schief und der Hund muss von Freunden und Bekannten gesucht werden. Das Buch zählt neben den erkentnissreichen Geschichten und Erlebnissen mit dem verzogenem Hund auch die Vor- und Nachteile von Hunden als Haustiere.
Im Buch wird Zweifel an bestimmten Hundetrainern geäußert, die Autorin ist eindeutig gegen Gewalterziehung, die im 21. Jahrhundert immer noch zu finden ist mit Stachelhalsbändern oder ähnlichem.
Im Verlaufe der Lektüre wird erklärt, dass Hunde vier Grundmotive haben: territorialer Motiv, sexueller Motiv, sozialer Motiv und der Jagdmotiv. Ausgehend davon hat jeder Hund ausgeprägtere Motive und demsntsprechend handelt er auch.

Ein schönes Extra bringen die QR Codes, welche zusätzliche Tipps und Videos für den Leser zum weiterbilden bieten.

 

Meine Meinung

Die Autorin ist sehr Wortgewandt, das merkt man in den verwendeten Formulierungen, hier ein Beispiel:

[…] bellt bei nahezu jedem Hundekontakt die Tonleiter rauf und runter

(1. Auflage 2022, S. 13 Z. 10)

Durch interessante Wortwahl und eine amüsante Ausdrucksweise wird das Buch zu seiner sehr hypnotisierenden Unterhaltungslektüre, die man nur sehr schwer weglegen kann.
Anfangs war ich verwirrt über den Aufbau von diesem Buch, denn ich dachte dies sei ein trockener Ratgeber und ich war skeptisch gegenüber den ganzen Geschichten, bis ich gemerkt habe, dass ich neben den lustigen Erzählungen auch was unbewusst über Hunde lerne. Das ist an diesem Buch wirklich toll, es schafft es dem Leser unterbewusst Sachen zu vermitteln, wodurch Hundekonzepte besser verstanden werden.
Insgesamt kann ich das Buch an jeden Hundebesitzer weiterempfehlen, aber auch Menschen, die mit dem Gedanken spielen einen Hund zu haben oder einfach eine unterhaltsame Lektüre suchen, werden sich bei diesem Buch nicht vergreifen, denn das Buch ist für jeden verständlich geschrieben.

Kennt ihr gute Tipps und Tricks um euren Hund oder andere Haustiere besser zu verstehen? Dann teilt sie gerne mit uns in den Kommentaren.‚
Habt ihr Fragen oder Anregungen, dann hinterlasst gerne einen Kommentar!

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Buchrezension Built through Courage von Dave Hollis

Buchrezension: Built through Courage von Dave Hollis

Das Paar Hollis war sehr bekannt für ihr gemeinsames Imperium als Influencer und Coaches, doch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.