Elektroautos die Autos der Zukunft Elektroauto

Gebrauchtwagen kaufen? Auf diese Maschen muss man achten

Verbraucher, die ihr gebrauchtes Fahrzeug verkaufen möchten, müssen einige Dinge beachten. Schließlich geht es bei dem Verkauf des eigenen Gebrauchtwagens immer um eine gewisse Summe Geld.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt herrschen viele gängige Betrugsmaschen. Diese sollten bekannt sein, um zu verhindern, Opfer eines unseriösen Anbieters zu werden. Um einen professionellen und kundenorientierten Ankäufer finden zu können, wie zum Beispiel den Autoankauf Berlin Steglitz*, werden im folgenden Beitrag die gängigen Betrugsmaschen erläutert.

Nachträgliche Preisverhandlungen

Bei dieser Masche wird ein privater Verkäufer durch einen Händler kontaktiert, der ihm einen überaus guten Preis für seinen Gebrauchtwagen bietet. Das Fahrzeug soll durch den Verkäufer zum Käufer gebracht werden.

Nach einer oft sehr langen Anfahrt wird das Fahrzeug von dem Kaufinteressenten umfangreich überprüft. Bei dieser Überprüfung stellt der Käufer dann vermeintliche Mängel fest, aufgrund derer er den Kaufpreis erheblich reduzieren möchte.

Scheckbetrug

Es meldet sich ein ausländischer Kaufinteressent, in der Regel per E-Mail, bei dem privaten Verkäufer und akzeptiert den angesetzten Kaufpreis sofort. An den Käufer wird dann ein Scheck versendet, der über einen noch höheren Kaufpreis ausgestellt ist.

Der Verkäufer soll dann den Differenzbetrag an ein Verschiffungsunternehmen über Western Union überweisen oder einen Abholer damit in bar bezahlen. Der Scheck, der zunächst gutgeschrieben wird, platzt allerdings nach einigen Wochen, sodass der Verkäufer auf dem ausgezahlten oder überwiesenen Differenzbetrag sitzen bleibt.

Transportkosten

Diese Betrugsmasche geht von dem Verkäufer aus, der ein Fahrzeug mit Standort im Ausland aber deutscher Zulassung im Internet anbietet. Wird per E-Mail-Kontakt zu dem Anbieter aufgenommen, erklärt dieser, warum der Wagen eine deutsche Zulassung besitzt. Er macht dem Kaufinteressenten das Angebot, dass dieser den Wagen vor seiner finalen Kaufentscheidung für einige Tage probefahren kann.

Allerdings muss der potentielle Käufer dazu die Transportkosten oder auch einen Teilbetrag des Kaufpreises an ein Verschiffungsunternehmen zahlen. Wurde die Zahlung getätigt, bleibt die Lieferung des Fahrzeuges allerdings aus.

Treuhandkonto

Auf unterschiedlichen Internetplattformen werden hochwertige Fahrzeuge, die oft einen Standort im Ausland der EU aufweisen, zu sehr günstigen Preisen angeboten.

Allerdings soll der Kaufpreis an ein vermeidlich sicheres Transportunternehmen oder Treuhandkonto überwiesen werden. Die Betrüger gestalten dazu eine professionell wirkende Internetseite, die denen von bekannten Firmen und seriösen Plattformen stark ähneln.

Kaufpreisschätzung durch Sachverständigen

In diesem Fall wird durch einen Händler ein sehr hoher Kaufpreis für den Gebrauchtwagen zugesagt. Allerdings ist im Kaufvertrag kein fixierter Kaufpreis zu finden. Stattdessen gibt es eine Klausel, die besagt, dass der endgültige Preis erst nach der Wertermittlung durch einen Sachverständigen festgesetzt wird.

Im ersten Schritt wird dabei der Einkaufspreis des Händlers geschätzt, danach wird der Preis um die Mehrwertsteuer und weitere Prozente reduziert. Die Preisvorstellungen des Verkäufers unterscheiden sich von diesem Händlereinkaufspreis natürlich stark.

Eintragung auf einer Exportliste

Diese Betrugsmasche setzt darauf, dass den Verkäufern der Gebrauchtwagen das Angebot unterbreitet wird, das Fahrzeug auf sogenannte Exportlisten zu setzen.

In diesem Angebot geht es allerdings nicht darum, den Gebrauchtwagen zu kaufen, sondern ihn lediglich in eine Internetdatei aufzunehmen. Dafür wird natürlich eine nicht unerhebliche Gebühr fällig. Ob für das Fahrzeug dann letztendlich ein Käufer gefunden wird, ist natürlich fraglich und wird nicht gewährleistet.

Über Advertorial

Auch ansehen

Maximierung des ROI mit Amazon PPC: Tipps und Tricks für kleine Unternehmen

Für kleine Unternehmen ist die Maximierung des Return on Investment (ROI) durch Amazon PPC entscheidend …

7 Kommentare

  1. Ich kenne einen guten Autohändler. Bei ihm muss ich auf keine Maschen achten. Da muss ich mir keine Sorgen bezüglich der Transportkosten machen, da die Autos nicht vom Ausland kommen und nicht im Internet angeboten werden.

  2. Ich finde es sehr hilfreich, dass hier auf die potenziellen Betrugsmaschen beim Verkauf von Gebrauchtwagen hingewiesen wird. Meine Tochter plant, demnächst ihr erstes Auto zu verkaufen, und wir werden darauf achten, alle nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Es ist mir wichtig, dass der Verkauf fair und sicher abläuft, um einen reibungslosen und vertrauenswürdigen Abschluss zu gewährleisten.

  3. Die Masche mit der Geldüberweisung auf ein Treuhandkonto kannte ich noch gar nicht, danke dafür! Ich möchte mir einen zweiten Gebrauchtwagen kaufen. Wie damals beim ersten Mal wende ich mich auch hier noch an ein seriöses Autohaus.

  4. Vielen Dank für diesen Beitrag zum Thema Gebrauchtwagen. Ich suche einen Gebrauchtwagen Autohandel. Gut zu wissen, dass es auf dem Gebrauchtwagenmarkt viele gängige Betrugsmaschen gibt.

  5. Vielen Dank für diesen Beitrag zum Thema Gebrauchtwagen. Gut zu wissen, dass man besonders nachträglichen Preisverhandlungen absagen sollte. Ich werde mal einen Gebrauchtwagenhändler aufsuchen.

  6. Ich suche gerade nach einem neuen Auto für mich. Wahrscheinlich wird es ein Gebrauchtwagenkauf. Leider bin ich dabei auch schon mal einer Betrugsmasche auf den Leim gegangen.

  7. Maria Mettermann

    Gut zu wissen, wie der Preis ermittelt wird. Ich war mir hier nicht so sicher. Aber ich werde nun zu einem Kfz Sachverständiger gehen und das mal klären lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert