Holzkern 2.0 – Die Revolution der Armbanduhr?

Gebirgsbach Holzkern

„Ein rauschender Bach zu deiner Linken. Durch die Bäume angenehm gedämpftes Licht. Das Wasser bahnt sich plätschernd seinen Weg durch die dunkel wirkenden Steine und gibt den Rhythmus vor.“ – So steht es in der Beschreibung der heutigen Uhr der Firma Holzkern. Jetzt soll es um eines der, meiner Meinung nach, besten Produkte von Holzkern gehen: Gebirgsbach!

Kurz vorweg: Wer mehr zu der Unternehmensphilosophie, sowie der Produktauswahl/Gestaltung (die wahrlich etwas Besonderes ist!) erfahren möchte, den verweise ich auf meinen ersten Artikel (hier!). Denn heute geht es mehr um die Uhr „Gebirgsbach“ an sich, deshalb nehmt euch ruhig ein paar Minuten für den ersten Artikel…

Warum Gebirgsbach?

Wer in der jüngsten Zeit mal Wandern war und sich die Zeit nehmen konnte (Wortwitz nicht beabsichtigt) an einem ebensolchen Bach zu sitzen, der findet dessen Merkmale in der Armband Uhr wieder. Charakteristisch ist für mich beispielweise das kristallklare, aber gleichzeitig tiefblaue Wasser. Durch das flache Mineralglas blickt man auf das indigofarbene Ziffernblatt beziehungsweise dessen Grund. Ebenfalls typisch für mich gehört zu einem Bach ein kleiner Bergwald, welcher sich in der Uhr in dem Gehäuse aus Sandelholz wiederfindet. Und nicht zuletzt haben wir noch typisch dunkle Bachkiesel, abgebildet im dunklen, edlen Lederarmband.

Was hat es mit der Uhr auf sich?

Gebirgsbach ist ein Chronograph, also eine analoge Armbanduhr mit einer zusätzlichen Stoppuhr. Betrachtet man die Uhr, so sticht einem dieses Detail sofort ins Auge. Doch nicht nur die drei kleineren Zeitanzeigen (für Sekunden, Minuten der Stoppuhr, sowie Tag/Nacht-Rhythmus) sondern auch das edel gestaltete Ziffernblatt auf tiefblauen Grund fallen positiv auf. „königsblau“ nennt sich die Farbe, die der Uhr ihr einzigartiges Aussehen verleiht. Zugegeben: Am Arm ist die Uhr ein echter Hingucker. Wenn dann im Gespräch noch die Tatsache fällt, dass das Gehäuse der Uhr aus Holz ist, sind die meisten Menschen schwer beeindruckt.

Warum gefällt dir die Uhr so gut?

Zunächst weil diese Armbanduhr das erste Mal für mich mehr als nur ein modisches Accessoire ist! Gebirgsbach vermittelt nicht nur Individualität und in gewissem Maß Selbstverwirklichung, sondern steht auch für den Nachhaltigkeitsaspekt, den man sehr einfach in sein Leben integrieren kann. Einerseits ist, wie oben bereits erwähnt, das Gehäuse von der Uhr aus nachhaltigem Sandelholz gefertigt und andererseits investiert Holzkern für jede verkaufte Uhr 1€ für Aufforstungsprojekte in Nicaragua oder in die Beschäftigung von Personen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung. Für beide Seiten also ein Gewinn: Ich freue mich über eine tolle Uhr, während Holzkern sich mit meinem investiertem Geld für Klimaschutz, soziale Hilfestellungen und Umweltschutz einsetzt.

Daneben gefällt mir (genau wie bei der Route 66) die hochwertige Verarbeitung der Uhr: Das Armband schmiegt sich sehr angenehm an, das Uhrwerk läuft präzise und das Holzgehäuse macht die Uhr sehr leicht am Handgelenk zu tragen.

Preis

Genau wie die „Route 66“, kostet auch „Gebirgsbach“ 189 Euro. Bei dieser Uhr kann ich nur an jeden einzelnen von euch appellieren, sie zu kaufen. Sie ist wirklich jeden Cent wert! Zeitlos, stilecht und vor allem unabhängig von jedem Outfit ist „Gebirgsbach“ mittlerweile ein treuer (und vor allem pünktlicher) Begleiter in meinem Alltag, den ich mir nicht mehr wegdenken möchte!

Fazit

Ich möchte diese Uhr nicht mehr missen! Mit „Gebirgsbach“ haben sich die Österreicher wahrlich nochmal übertroffen! Ausarbeitung, Tragekomfort und Preis-Leistung stimmen bei dieser Uhr einfach hervorragend überein, so dass ich nur jedem ans Herz legen kann, sich diese (oder auch eine andere Uhr) von Holzkern anzuschaffen!

Schaut am besten im Shop von Holzkern für weitere Details vorbei: https://www.holzkern.com/

Bildquellen: bit.ly/2tB2PMC, bit.ly/2MS2iPo

Jonah Grütters

Jonah ist 20 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Freizeit verbringt er mit Kampfsport, Schwimmen, Klavier spielen, Hochschulpolitik und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen