“Hyperloop One” – Das Reisen der Zukunft?

Hyperloop One - Das Reisen der Zukunft

Dieses Projekt soll das Reisen revolutionieren, der “Hyperloop One”.

Was ist der “Hyperloop One”?

“Hyperloop One” ist ein elektrisch betriebenes Fortbewegungsmittel, das das Reisen mit Geschwindigkeiten von bis zu 1200 km/h ermöglichen soll. Entstanden ist dieses Projekt in Los Angeles in den USA. Dort hat es sich ein Team, bestehend aus 127 Köpfen, zur Aufgabe gemacht, einen neuen Weg des Reisens zu entwickeln. Ein weiterer großer Förderer des Projektes ist der Investor und Geschäftsmann Elon Musk. Musk ist bekannt für seine Erfolge im privaten Raumfahrtunternehmen “SpaceX” und dem Elektroautohersteller “Tesla Motors
Bereits Ende 2016 soll die Bahn getestet werden und zudem wurden schon vergangene Woche einige Test des Antriebs durchgeführt.

Was ist anders?

Das Antriebssystem dieser Bahn basiert auf einem Magnetantrieb, wie man ihn schon aus Achterbahnen aus Freizeitparks kennt. Zudem sollen die Züge in rohrpostartigen Tunneln fahren, aus denen Luft entzogen wird, um einen möglichst geringen Reibungswiederstand zu haben. Somit soll ein schnelleres Reisen und einen schnelleren Transport von Lebensmitteln und Gütern ermöglicht werden. Diese Technologie hat es so noch nicht gegeben.

Das Projekt wird durch Privat- und Firminvestoren finanziert. Dazu gehören diverse Wagniskapitalgesellschaften, sowie die französische Bahngesellschaft NCF. Auch die bisher eher distanzierte Deutsche Bahn hat sich mit ihrer international agierenden Tochterfirma ” DB Engineering & Consulting” an dem Projekt beteiligt und wurde bei der ersten Vorstellung des Antriebssystems namentlich erwähnt.

Das erste Ziel!

“Hyperloop One” hat es sich zum Ziel gemacht, die 650 Kilometer Lange Strecke von Los Angeles nach San Francisco in einer halben Stunde zu absolvieren. Das mag auf den ersten Blick utopisch klingen, aber genau das soll bis 2020 in die Tat umgesetzt worden sein.

Allerdings bekommt “Hyperloop One” Konkurrenz, undzwar “Hyperloop Transportation Technologies”. Dieses Unternehmen will schon in diesem Jahr mit dem Bau einer Bahnstrecke beginnen, die bis 2019 fertiggestellt werden soll. Zudem hat dieses Unternehmen auch Auslandsvorhaben angekündigt, beispielsweise eine Verbindung zwischen den Städten Stockholm und Helsinki.

Wir sehen diesem Wettrennen der beiden Vorhaben mit Spannung entgegen.

Quellen: heise.de, spiegel.de, faz.net

Kalle Jaensch

Ich bin einer der Gründer von E4SY. Ich interessiere mich für Musik, Gaming, Sport und einigem Anderen der modernen Popkultur.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen