Hochrangiger Hisbollah-Kommandeur in Syrien getötet

Mustafa Badreddinw Hisbollah

In Syrien wurde ein hochrangiger Kommandeur der Hisbollah-Miliz getötet. Die libanesische Organisation ist einer der wichtigsten Verbündeten Assads.

Badreddine bei Explosion getötet

Bei einer großen Explosion in der Nähe des Flughafens der syrischen Hauptstadt Damaskus, wurde der Hisbollah-Kommandeur Mustafa Baddredine getötet. Er ist eine Schlüsselperson auf der Führungsebene des militärischen Arms der libanesischen Hisbollah-Partei und befehligte die militärischen Operationen der Milizen in Syrien. Die Organisation bestätigte den Tod des Befehlshabers. Neben Baddredine wurden bei der Explosion wohl noch weitere Personen verletzt. Zunächst wurde Israel dafür verantwortlich gemacht, den Hisbollah-Kommander mit einem Luftangriff getötet zu haben. Die israelische Regierung will zwar kein Statement zu dieser Angelegenheit geben, ließ aber inoffiziell verlauten, nicht für den Angriff verantwortlich zu sein. Derzeit ist unklar, ob die Explosion durch einen Artillerie- oder Luftangriff verursacht wurde.
Die Hisbollah-Miliz ist seit deren Eintritt in den Syrien-Krieg, neben Russland und dem Iran, einer der wichtigsten Verbündeten der syrischen Regierung unter Baschar-al-Assad.
Die vom Iran unterstütze und von den USA  als Terrororganisation eingestufte schiitische Organisation ist besonders mit Israel verfeindet.

Wegen Terror zum Tode verurteilt

Badreddine wird verdächtigt, im Jahr 2005 an der Planung des Mordanschlags auf den damaligen libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri beteiligt gewesen zu sein. Doch nicht nur im Libanon, sonder auch in Kuwait, wurde er angeklagt. Dort wurde er 1983 wegen Bombenanschlägen zum Tode verurteilt, erlangte jedoch 1990 durch den Einmarsch irakischer Truppen unter Saddam Hussein in Kuwait wieder die Freiheit.

Quelle: CBS News

Andreas Dost

Andreas ist Redakteur und Korrektor bei E4SY. Er ist derzeit 17 Jahre alt und Schüler. Seine Hobbys sind Mountainbiking, Bergsport, Gaming und Fremdsprachen.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen