Russischer Politiker: “Hooligans haben das gut gemacht”

em igor lebedew politiker lobt hooligans

Über Twitter lobte Igor Lebedew die Krawalle von russischen Hooligans in Marseille. Der russische Politiker sitzt für die Liberal-Demokraten im Parlament.

Hooligans hätten “Nur die Ehre des Landes verteidigt”

Der Politiker lobte die Krawalle der russischen Hooligans. “Ich sehe nichts Schlimmes daran, wenn sich Fans prügeln. Ganz im Gegenteil: Unsere Jungs haben das gut gemacht!”, schrieb er bei Twitter. Eine Erklärung lieferte er direkt hinter her: “Ich glaube nicht, dass unsere Fans etwas Außergewöhnliches getan haben. Wir müssen verstehen, dass Fußballfans in neun von zehn Fällen zu einem Spiel kommen, um zu kämpfen, das ist normal. Männer verteidigen die Ehre des Landes. Es ging nicht, dass die Briten in irgendeiner Weise unsere Heimat verunreinigen.” Dagegen schoss er gegen die französische Polizei und andere Politiker: “Was in Marseille und in anderen französischen Städten passiert ist, lag nicht am Alkohol, sondern an der Unfähigkeit der Polizei, solch ein Turnier zu organisieren. Ich verstehe all die Politiker und Verbandsoffiziellen nicht, die jetzt unsere Fans brandmarken. Sie müssten sie beschützen, die Fans müssen nach Hause kommen und wir müssen sie verstehen”, schrieb er.

Sanktionen gegen den RFS

Im Vorweg der Partie England gegen Russland war es in Marseille zu Ausschreitungen von Hooligans gekommen. Genaueres erfahrt ihr im zweiten Tagesbericht zur Euro 2016. Jetzt läuft ein Disziplinarverfahren der UEFA gegen den Rossijski Futbolny Sojus, den russischen Fußballbund, wegen der Krawalle. Ein Urteil wurde heute bekannt gegeben. Ab sofort spielt Russland bis zum Ende der Europameisterschaft auf Bewährung. Sollte sich das Verhalten der russischen Anhänger wiederholen, werden die Russen vom Turnier ausgeschlossen. Außerdem muss der RFS 150.000 Euro als Geldstrafe zahlen. Russland kann noch Beschwerde einreihen. “Wir sind sicher, dass wir nicht rausgeworfen werden. Unsere Fans werden keinen Grund für einen Ausschluss liefern”, so Nationaltrainer Leonid Sluzki. Die russische Regierung verurteilte die Krawalle mittlerweile als “absolut inakzeptabel”. Russische Anhänger sollen “nicht auf Provokationen” reagieren.

Jannis Kaftan

Jannis ist beim Magazin E4SY für den Bereich Sport zuständig. In seiner Freizeit spielt er gerne Handball, hängt vor dem PC oder hilft beim Konfirmandenunterricht.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen