E3 2016 – Hoffnungen und Erwartungen

E3 Hoffnungen und Erwartungen

Am 14.06.16 beginnt mit der E3 (Electronic Entertainment Expo) in Kalifornien eine der größten Spielemessen der Welt. Neben obligatorischen Trailern sind dieses Jahr allerdings auch die Hoffnungen auf Neu-Ankündigungen bei vielen Publishern groß. Welche das sind, erfahrt ihr im Artikel.

Die E3 zählt neben der Gamescom zu den ganz großen Messen im Bereich von Videospielen. Doch im Gegensatz zur Gamescom sitzen (größtenteils) ausschließlich Fachbesucher im Publikum. Dennoch konnte die Messe im Jahr 2015 mit 52.000 Besuchern einen neuen Rekord verzeichnen. Branchenkenner bewerten die Messe als optimalen Zeitpunkt um Spiele anzukündigen oder erste Gameplay Szenen zu zeigen. Denn wird auf der E3 ein spielbares Spiel gezeigt, kann man sich fast sicher sein, dass es im Weihnachtsgeschäft in die Läden kommt. Auch dieses Jahr brodelt die Gerüchteküche rund um die verschiedenen Firmen wieder. Daher präsentiere ich jetzt, meine persönlichen Hoffnungen für die Präsenationen von einigen Spielentwicklern.

Die Publisher

Beginnen wir mit Nintendo: Nachdem 2014 der als kreativster Kopf und Legende bekannte Satoru Iwata verstarb, sahen viele Fans das Unternehmen in einer bedrohlichen Situation (hier auch nochmal ein Artikel dazu). Die E3 2016 wäre meiner Meinung nach der optimale Weg, um sich auf dem Konsolenmarkt wieder nach vorne zu werfen. Dies wäre zum Beispiel machbar, indem sie weitere Spielszenen oder einen Trailer von „The Legend of zelda“ für die Wii U zeigen und endlich einen konkreten Release-Termin angeben würden. Untypischerweise für Nintendo war das Veröffentlichungs-Datum immer wieder nach hinten verschoben worden. Dieses Jahr sehe ich allerdings die Chance des Unternehmens, um sich wieder ins rechte Licht zu rücken.

Weiter mit Crystal Dynamics: Das amerikanische Entwicklerstudio steht hinter der großartigen Reihe der „Tomb Rider“-Spiele. Hier fände ich es ideal, wenn ein konkreter Release Termin für das Spiel „Rise oft he Tomb Rider“ für die Playstation 4 angeben werden würde. Obwohl das Spiel für PC nun schon relativ lange auf dem Markt ist, gibt es immer noch keine Version für die Konsole. Fesseln würden mich die Amerikaner aber vor allem mit einem Trailer für ein neues Tomb Raider. Doch hier heißt es erstmal ruhig Blut bewahren und nichts überstürzen.

Jetzt zu Square Enix: Von diesem Publisher wünsche ich mir nichts sehnlicher, als endlich einen neuen Story Trailer für „Final Fantasy XV“ zu sehen. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel und würde mich dementsprechend auch sehr über einen weiteren Trailer freuen. Auch ein Trailer für das remasterte Final Fantasy VII und eine Ankündigung für eine remastered Version von final Fantsay XII wäre schön, aber eher unwahrscheinlich. Ebenfalls sehr gut wäre ein Release Datum und ebenfalls ein Trailer von „Kingdom Hearts III“, an dem der Publisher nun schließlich schon lange arbeitet.

Fortführend Capcom: Von Capcom erwarte ich mir dieses Jahr nicht zu viel. Klar wäre es schon wenn ein „Devil may Cry 5“ oder eine „Resident Evil 7“ angekündigt oder sogar gezeigt werden würden. Doch ich glaube, dass dies eher unwahrscheinlich ist und halte mich deswegen mit meinen Spekulationen etwas zurück.

Und abschließend Platinum Games: Hier wäre es positiv, etwas von dem Entwicklungsstand von „Bayonetta 3“ zu sehen. Auch wenn die beiden Vorgänger des Spieles großartig waren, würde ich mich über ein Lebenszeichen von den Entwicklern freuen. Ebenfalls überfällig wäre eigentlich ein Trailer oder sogar etwas Gameplay zu „Metal Gear Rising 2“. Doch ähnlich wie bei Capcom denke ich, sollte man hier nicht zu viel erwarten und erstmal abwarten.

Starke Belastung bei der E3?

Die E3 ist ein großartiger Ort um Spiele anzukündigen, ihren Entwicklungsstand zu zeigen oder konkrete Details bekanntzugeben. Doch für immer mehr Firmen wird sie auch zur Belastung, weil sie dort erstmals wieder Ergebnisse zeigen müssen, da die Fans sonst enttäuscht sind. Die größte Bürde wird dieses Jahr, meiner Meinung nach, Nintendo tragen müssen, da sonst viele Zelda Fans zutiefst traurig wären.

Wer muss dieses Jahr am dringendsten liefern oder habt ihr sogar weitere Hoffnungen und Erwartungen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Bildquelle: http://bit.ly/1ZKfzJA

Jonah Grütters

Jonah ist 19 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Freizeit verbringt er mit Kampfsport, Schwimmen, Klavier spielen, Hochschulpolitik und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen