Tag 14 der UEFA Euro in Frankreich 2016 – Recap

Finale der Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Das Spiel Schweiz gegen Polen entscheidet sich im ersten Elfmeterschießen der Europameisterschaft, ein Eigentor besiegelt Nordirlands ausscheiden und Portugal schlägt Kroatien nach 120 Minuten mit 1:0 – Das passierte am ersten Spieltag der K.O. Runde!

Xhaka besiegelt das Ausscheiden der Schweiz – Traumtor von Shaqiri

Direkt nach 16 Sekunden brachte der Verteidiger des HSV Johann Djourou seinen Schlussmann Yann Sommer mit einem riskanten Rückpass in Bedrängnis. Der Schlussmann der Schweizer konnte aber schlimmeres verhindern. In der ersten Halbzeit, in der von den Polen mehr zu sehen war, war es Jakub Błaszczykowski, der in der 39. Minute für das 1:0 der Polen sorgte. Nach einem langem Abwurf von Fabiański zu Grosicki, der nach einem Solo an 3 Schweizern vorbeizog, kam der Ball zu dem Mann mit der Nummer 16. Der auf der rechten Seite total freistehende Błaszczykowski konnte den Ball einfach durch die Beine von Sommer im Netz versenken.

In der 2. Halbzeit sah man das komplette Gegenteil von der ersten Halbzeit. Nun war es die Schweiz die den Takt vorgab. Die aber vorerst auffälligste Szene kam vom Hoffenheimer Fabian Schär. Er kam in der 56. Minute viel zu spät und grätschte dem vorbei sprintendem Robert Lewandowski in die Beine und sah dafür die gelbe Karte. In der 81. Minute gab es nun das Highlight des Spiels, vielleicht sogar des Turniers. Der Schweizer Shaqiri zauberte den Ball aus 16 Metern per Fallrückzieher perfekt ins rechte untere Eck.

In der Verlängerung spielte daraufhin fast nur noch die Schweiz, doch sie schafften es nicht mehr den Ball über die Linie zu befördern, trotz zweier guter Chancen von Eren Derdiyok in der 112. und 117. Spielminute. Somit trafen die beiden Mannschaften schlussendlich im Elfmeterschießen aufeinander.  Direkt der zweite Schütze der Schweizer vergab den entscheidenden Elfmeter. Granit Xhaka traf den Ball nicht richtig und der Ball flog weit links am Tor vorbei. Die restlichen Schützen trafen zwar, doch alle Schützen der Polen auch. Genauso konnte auch der Torwart Yann Sommer das Ausscheiden der Schweiz aus der Europameisterschaft nicht mehr verhindern.
Die Polen sind damit eine Runde weiter und treffen im Viertelfinale der Europameisterschaft auf Portugal.

McAuley sorgt mit einem Eigentor für die Niederlage Nordirlands gegen Wales

Schon schnell machte sich während des Spiels bemerkbar: Das Beste hier sind die Fans! Die immer gut gelaunten nordirischen Fans schafften es mit ihren Liedern, wie “Will Grigg’s on Fire”, aus einem eher unterdurchschnittlichem Spiel ein ertragbares zu machen. In der 10. Minute nahm Stuart Dallas aus 18 Metern Maß, doch der Torwart der Waliser Wayne Hennessy konnte parieren. Die nächste Chance gab es 10 Minuten später. Jamie Ward zog aus der Distanz ab, doch Hennessy konnte die Kugel über die Latte lenken.

Für die beste Chance des Spiels sorgte nun Bale, von dem in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen war. In der 56. Minute zirkelte er einen Freistoß aus halbrechter Position aufs rechte Heck, doch Michael McGovern war rechtzeitig zur Stelle. In der 75. Minute wollte McAuley nach einer scharfen Flanke Bales den Ball vor Robson-Kanu klären, beförderte den Ball dann aber ins eigene Tor. Der bittere Moment für den Innenverteidiger war zudem auch noch die entscheidende Szene im Spiel. Die Nordiren konnten in der letzten Viertelstunde nicht mehr für den Ausgleich sorgen und Wales gewann das Spiel mit 1:0.

Wales ist somit eine Runde weiter und trifft im Viertelfinale auf Belgien.

Quaresma beendet ein langweiliges Spiel zweier “Geheimfavoriten” der Europameisterschaft (Portugal gegen Kroatien)

Die erste halbwegs gefährliche Szene gab es in der 25. Minute. Pepe setzte sich gegen Domagoj Vida durch und köpfte, nach einem Freist0ß, aus halblinker Position von Raphaël Guerreiro nur knapp über das Tor. Nach 120 Minuten stand es immer noch 0:0 und es kam zu keinem einzigem(!) Torschuss in den gesamten zwei Halbzeiten. In den 30 Minuten Verlängerung kam es jedoch zu 4 Torchancen. Nach 116 Minuten scheitert Ivan Perišić gerade so am Pfosten. Die Portugiesen nutzen die Kontermöglichkeit. Nachdem Crsitiano Ronaldo noch am Torhüter der Kroaten gescheitert war, konnte Ricardo Quaresma den Ball abstauben und zum 1:0 einköpfen. In der 122. Minute hatte Kroatien noch die Chance durch Vida den Ausgleich zu erzielen. Doch der Kopfball ging knapp am Tor vorbei.

Portugal ist eine Runde weiter und trifft auf Polen, die das Spiel gegen die Schweiz für sich entscheiden konnten.

Adrian Gädigk

Adrian ist 18 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY. Er studiert derzeit im ersten Semester Öffentliches Management. Seine Freizeit verbringt mit Fußball und anderen Sportarten. Des Weiteren ist er sehr am Gaming Markt interessiert. Hinzu beschäftigt er sich privat im Bereich Bild- und Videobearbeitung.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen