Die Prinzipien des Erfolgs von Ray Dalio – Buchrezension

Die Prinzipien des Erfolgs von Ray Dalio - Buchrezension

Wie gut das Buch Die Prinzipien des Erfolgs des Hedgefondsmanagers Ray Dalio ist, dass erfahrt ihr in dieser Buchrezension.

Seine Firma Bridgewater Associates ist der größte Hedgefonds der Welt, er selbst gehört zu den Top 50 der reichsten Menschen auf dem Planeten: Ray Dalio. Seit 40 Jahren führt er sein Unternehmen so erfolgreich, dass ihn Generationen von Nachwuchsbankern wie einen Halbgott verehren. Mit »Die Prinzipien des Erfolgs« erlaubt er erstmals einen Blick in seine sonst so hermetisch abgeriegelte Welt.

Seine Beobachtungen aus dem Geschäftsleben hielt Ray Dalio schon als junger Unternehmer in einem Notizbuch fest. Das war die Geburtsstunde seiner gut 200 »Prinzipien«, die mit diesem Buch erstmals gebündelt vorliegen und kaum weniger als die Essenz des geradezu unheimlichen Erfolgs von Ray Dalio und seiner Firma darstellen. Kern dieser Prinzipien ist eine stetige Verbesserung durch radikale Transparenz und Wahrhaftigkeit, eine Art »Ideen-Meritokratie «, also eine Atmosphäre, in der sich die besten Ideen durchsetzen.

Dieses Buch vermittelt, was Dalio in seinem Leben gelernt hat, und die Standards, die für die Entscheidungen verwendet werden, die ihn dorthin geführt haben, wo er ist. Das Buch ist in zwei Abschnitte unterteilt – Lebensprinzipien und Arbeitsprinzipien.

Die Aspekte des Buches, die ich am wertvollsten fand, waren die, die so ungewöhnlich sind – sein grundlegendes Konzept einer Ideen-Meritokratie, mit radikaler Wahrheit und radikaler Transparenz. Das bedeutet, dass die wichtigsten Ideen, die die wahr sind, das sind, was wirklich wichtig ist, und der beste Weg, diese zu entdecken, ist das rationale Gespräch zwischen unabhängigen Denkern. Dazu gehört auch, die Emotionen beiseite zu legen, was sehr ruckartig und schwierig sein kann. Sowohl in seinen Lebens- als auch in seinen Arbeitsprinzipien betont er die Bedeutung der Einbeziehung der Realität.

Im Grunde genommen ist der Wert an der Wurzel dieses Buches die konkrete Demonstration, warum Prinzipien wichtig sind, um das eigene Leben zu leiten; nicht unbedingt die Prinzipien, die er vertritt, sondern das Prinzip selbst, Normen zu verwenden, um seine Entscheidungen danach zu beurteilen. Nur so können Menschen langfristige Ziele planen und erreichen.

Mein größter Kritikpunkt ist, dass ich auf genauere Angaben zu den finanziellen Entscheidungen gehofft habe, die zu Bridgewaters außerordentlichen Erfolg führten. Dies ist jedoch nicht wirklich Teil des Buches.

Insgesamt ist es aber definitiv ein gutes Mindset-Buch, welches ich gerne weiterempfehle.

Wer das Buch lesen möchte und ohne zusätzliche Kosten unser Magazin unterstützen möchte, kann es hier über Amazon bestellen. Vielen Dank! 🙂

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen