Buchrezension Digital-Fitness für Führungskräfte von G. Lembke und N. Soyez

Buchrezension: Digital-Fitness für Führungskräfte von G. Lembke und N. Soyez

Digitalisierung ist kein unbekanntes Wort mehr und teil unseres Alltags geworden. Die meisten von uns sind gezwungen mit der Zeit zu gehen um beruflich auf dem Neusten Stand zu bleiben und im Wettbewerbsstreben mitzumachen, doch was bedarf einer digitalen fitness und was ist das? Gibt es irgendwelche Tipps und Tricks, mit denen ich als Unternehmer oder Führungskraft dazu beitragen kann mich und meine Mitarbeiter auf dem Neusten Stand zu halten? Und was macht Mitarbeiter glücklich?

Über das Buch

Gerald Lembke und Nadine Soyez haben 2021 das Buch „DIGITAL – FITNESS Für Führungskräfte“ herausgebracht, in welchem es um Praxiswissen, Skills und die hybride Arbeitswelt geht. Die beinahe 200 Seiten sind sehr leicht zu lesen und außergewöhnlich gut strukturiert, was den roten Pfaden und die Übersicht hervorragend gestaltet. Nach dem Prinzip des Goldenen Kreises haben die Autoren das Buch Aufgebaut: Zunähst wird das „WHY“ geklärt, also die Relevanz des Themas, danach das „HOW“ bzw. wie die Autoren es auch nennen „Use-Case“ und am ende wird mit „WHAT“ das Handlungsempfehlen thematisiert (vgl. S. 9, 1.Auflage 2021, GGP Media GmbH, Pößneck). Sehr wichtig und gut finde ich, dass Studien und Behauptungen, welche in diesem Buch aufgegriffen wurden belegt werden und die verwendeten Quellen vielfältig sind, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit bei so welchen Büchern mehr ist.
Anfangs werden einige Begrifflichkeiten und Definitionen geklärt und eingeführt, wie z.B., dass Transhumanisten dahin streben, die menschlichen Fähigkeiten durch Technologie zu erweitern. Aber auch werden die Rollen der Mitarbeiter angesprochen und ihre Relevanz in der Wertschöpfung:

Nehmen Sie die Bedürfnisse und das Wissen von Mitarbeitern genauso ernst, wie Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden ernst nehmen? (Seite 26, 1.Auflage 2021, GGP Media GmbH, Pößneck)

Außerdem werden Methoden und so banal es sich anhört Spiele vorgestellt, welche das digitale und offene Denken fördern, wie z.B. „Exploration days”, welche dazu bestimmt sind etwas Produktives und Neues auszuprobieren oder einen Workshop für die Mitarbeiter zu organisieren, durch das Erworbene Wissen können die Angestellten dann andere Wege finden und Technologie mehr miteinbeziehen.

Meine Meinung

Zu Beginn des Buches haben sich die Autoren für einen sehr stereotypischen und dennoch aufmunternden Zitat entschieden:

We win or we learn. We never fail. (Seite 6, 1.Auflage 2021, GGP Media GmbH, Pößneck)

Was ich persönlich mag, ist das Integrieren von Zitaten berühmter Persönlichkeiten bzw. intellektueller Menschen, was ein Buch meines Erachtens nach vielseitiger und bildender macht.
Die durchdachte Struktur lässt das Buch sehr gut und verständlich dastehen, was mich als Leser davon überzeugt, den Methoden und Tipps darin eine Chance zu geben, da ich persönlich keine Führungskraft bin, kann ich das theoretische Wissen leider nicht ausprobieren und testen, jedoch kann ich meine Stellungnahme und den Eindruck äußern, den ich beim Lesen empfunden habe.
Das „Dark Principle“ war mir sehr interessant, dieses besagt, dass niemand uneingeschränktes Wissen zur Verfügung hat und dementsprechend niemand alleine das Optimum erreichen kann, nur durch Zusammenarbeit vieler verschiedenen Menschen, die ihre Sichtweisen und Ideen hineinbringen ist das Optimale zu erreichen (vgl. Seite 40, 1.Auflage 2021, GGP Media GmbH, Pößneck).
Sehr süß fand ich den Smiley am ende der Passage auf Seite 15, das war irgendwie überraschend und hat mich zum Lächeln gebracht.
Generell gesprochen ist das Buch geeignet für Führungskräfte, die sich zum ersten mal damit befassen möchten ihre Mitarbeiter und sich selber auf den Neusten Stand zu bringen, jedoch kann ich nicht genau sagen, ob es etwas für diejenigen ist, welche schon Vorwissen in diesem Gebiet mitbringen.

Habt Ihr das Buch gelesen? Wie fandet ihr es und habt ihr andere Buchempfehlungen? Für Anregungen und Fragen stehen die Kommentare sehr gerne zur Verfügung! Wenn ihr das Buch spannend findet und unser Magazin ohne zusätzliche Kosten unterstützen möchtet, findet ihr es hier auf Amazon.

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Die fünf Erfolgsprinzipien des Selbstmanagements

Die fünf Erfolgsprinzipien des Selbstmanagements

Wir werden vorprogrammiert von der Gesellschaft, was uns nicht komplett frei macht.Soziale Programmierung ist ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.