Der 3. Spieltag der UEFA Champions League

Der FC Bayern gewinnt zu Hause, Dortmund und Gladbach siegen auswärts – Nur Leverkusen kommt im deutschen CL-Quartett erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. So lief der 3. Spieltag der Champions League!

Wieder kein Sieg für Leverkusen

Mit dem 0:0 zu Hause gegen Tottenham Hotspur reichte es für Leverkusen im 100. Champions League-Spiel der Geschichte erneut nur für ein Unentschieden. Mit dem dritten Unentschieden im dritten Spiel der CL-Gruppenphase wahrten sich die Leverkusener allerdings trotzdem das Weiterkommen und stehen mit drei Punkten nun auf Platz 3 der Gruppe E hinter dem AS Monaco und den Tottenham Hotspurs. In der ersten Halbzeit der Partie waren die Engländer zunächst viel besser in die Partie gekommen und viel aktiver. Beim Gegentreffer durch Ex-Leverkusener Heung-Min Son entschied Schiedsrichter Cüneyt Cakir allerdings auf Abseits. Weitere gute Chancen hatte Tottenham in der der ersten Hälfte mit Dele Alli (27.) oder Vincent Janssen (39.), sodass sich die Werkself über einen Rückstand nicht hätte beklagen können. Sie hatte erst mit dem Fernschuss von Chicharito in der 44. Minute eine gute Gelegenheit zustande gebracht.

Deutlich aufgeweckter kamen die Leverkusener dagegen aus der Pause und sorgten nach drei Minuten bereits für die erste Großchance der Gastgeber. Chicharitos Abschluss konnte von Tottenham-Keeper Hugo Lloris gerade noch auf der Linie pariert werden, was auch die verwendete Goal-Line-Technology bestätigte. Die Gäste zeigten sich sichtlich beeindruckt und sahen wie Leverkusen einige weitere gute Chancen vergab, wie etwa den Freistoß von Aranguiz (57.) oder Chicharito eine Minute später knapp vor dem Tor. Doch das Tor sollte nicht mehr fallen und so blieb es im dritten Spiel der CL-Saison erneut nur bei einem Remis. In zwei Wochen folgt dann das Rückspiel gegen die Londoner im Wembleystadion.

Dortmund mit drei umkämpften Punkten

Borussia Dortmund bringt sich beim 2:1 (2:0) Auswärtssieg gegen Sporting Lissabon selbst in Schwierigkeiten und rettet am Ende drei Punkte über die Zeit. Während die Gastgeber aus Lissabon zunächst rasant begannen, nahmen die Dortmunder ihnen bereits nach neun Minuten den Wind aus den Angriffssegeln. Nach einem feinem Pass von Mario Götze auf Pierre-Emerick Aubameyang sprintete dieser nahezu mühelos an seinem Gegenspieler vorbei und lupfte den Ball dann zur 1:0-Führung in die Maschen. Lissabon bemühte sich zwar mit Ex-Wolfsburger Bas Dost um den Augleich, bekam mit dem 2:0 kurz vor der Pause aber nur einen weiteren Dämpfer. Nach der Balleroberung und klasse Körpertäuschung war es Julian Weigl, der mit einem Fernschuss das 2:0 erzielen konnte. Für den 21-Jährigen sein erster Treffer im Trikot der Schwarz-Gelben.

Nach der Pause schien der BVB die Partie weiterhin im Griff zu haben, bis der Dortmunder Marc Bartra in einem völligen Blackout den Ball auf Torhüter Roman Bürki zurückspielte. Den indirekten Freistoß verwandelte Bruno Cesar zum 2:1 (67.). Vom Gegentreffer und einer Großchance von Bas Dost (69.) verunsichert, retteten die Dortmunder die geschmolzene Führung in der Folge über die Zeit und nahmen drei erkämpfte Punkte aus Lissabon mit. Die Dortmunder führen mit sieben Punkten nun weiterhin die Gruppe F vor Real Madrid (punktgleich) als Tabellenführer an und empfangen im Rückspiel am 2. November Sporting Lissabon.

Gladbach überzeugt in Schottland

Die Borussia aus Mönchengladbach gewinnt das erste Champions League-Spiel der laufenden Saison. Mit einem verdienten 2:0 Erfolg belohnten sich die Gäste am Mittwochabend für einen starken Auftritt bei Celtic Glasgow. In einer intensiven Anfangsphase kamen beide Mannschaften zu ihren Chancen, wie Andre Hahn in der 4. Minute für Gladbach oder Nir Britton per Freistoß für Glasgow (14.). Die Gladbacher konnten die Schotten mit aggressivem Pressing zwar immer wieder zu Fehlern zwingen, wirklich nutzen konnten diese die Fohlen aber nicht.

In der zweiten Hälfte konnte man sich dann endlich für die Arbeit belohnen. Andre Hahn spitzelte dazu den Ball von der Torauslinie zurück ins Feld. Der überraschte Kolo Toure hatte den Ball ins Aus rollen lassen wollen. Lars Stindl schob daraufhin den Ball aus kurzer Distanz durch die Beine des verdutzten Celtic-Torhüters (57.). Glasgow war anschließend zwar um den Ausgleich bemüht, kassierte durch Andre Hahn allerdings den zweiten Gegentreffer zum 2:0 Endstand (77.). Mit diesem wichtigen Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Manchetser City (0:4) und Barcelona (1:2) steht die Borussia nun auf dem dritten Tabllenplatz der Gruppe C und hat in den Rückspielen nun weiterhin alle Chancen aufs Achtelfinale. Am 1. November empfängt man dazu zunächst wieder Celtic Glasgow.

Bayern schießt sich aus der Mini-Krise

Der FC Bayern München gewinnt das dritte Spiel der CL-Gruppenphase 4:1 gegen den PSV Eindhoven und schießt sich nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Champions League und Bundesliga aus der Mini-Krise. So begann das Spiel auch nach dem Geschmack des FC Bayern. Mit einer schnell ausgeführten Ecke konnte man die Gäste aus Eindhoven bereits in der 13. Spielminute überraschen und so traf Thomas Müller nach Zuspiel von Arjen Robben zum 1:0. Joshua Kimmich erhöhte dann nach abgefälschter Flanke von David Alaba per Kopf zum 2:0. Für ihn sein dritter CL-Treffer in dieser Saison. Das Spiel der Münchner schien in sicheren Händen und man wartete in der Allianz-Arena auf die Pause.

Doch der Anschlusstreffer durch Luciano Narsingh in der 41. Minute warf den Plan über den Haufen. Nach einem Ballverlust von Xabi Alonso schalteten die Gäste am schneller und schickten Narsingh mit einem weiten Ball vor Manuel Neuers Tor. Doch auch dieser konnte den Gegentreffer nicht mehr verhindern, weshalb es mit einem Pausenstand von 2:1 in die Kabinen ging. Zu Beginn der zweiten Hälfte drohte das Spiel des deutschen Rekordmeisters zu kippen, ehe Robert Lewandowski in der 59. Minute das Spiel der Bayern mit dem 3:1 beruhigen konnte. Den Schuss von Arjen Robben konnte der niederländische Torwart Jeroen Zoet zunächst parieren, den Abstauber von Lewandowski konnte aber auch er nicht mehr verhindern. In der 84. Spielminute sorgte Arjen Robben mit dem Kopfball zum 4:1 für die endgültige Entscheidung. Damit sind die Bayern nun mit 6 Punkten Tabellenzweiter der Gruppe D hinter Atletico Madrid. Am Dienstag, den 1. November tritt der FCB dann im Rückspiel in Eindhoven an.

Außerdem die weiteren Spielergebnisse:

Dienstag, 18.10.26:

ZSKA Moskau : AS Monaco 1:1
Real Madrid : Legia warschau 5:1
Olympique Lyon : Juventus Turin 0:1
Leicester City : FC Kopenhagen 1:0
FC Brügge : FC Porto 1:2
Dinamo Zagreb : FC Sevilla 0:1

Mittwoch, 19.10.16:

SSC Neapel : Besiktas Istanbul 2:3
PSG : FC Basel 3:0
FK Rostow : Atletico Madrid 0:1
FC Barcelona : Manchester City 4:0
FC Arsenal : Ludogorez Rasgrad 6:0
Dynamo Kiew : Benfica Lissabon 0:2

Cornelis Mißfeldt

Cornelis ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er hat in diesem Jahr sein Abitur gemacht und interessiert sich in seiner Freizeit für American Football, Fußball und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen