CDU-Vize will mehr Angebote für Großfamilien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Silvia Breher, stellvertretende Vorsitzende der CDU und Teil des „Zukunftsteams“ der Union, fordert mehr Unterstützung für Familien mit vielen Kindern. „Es gibt viele Menschen in Deutschland, die bereit sind, drei und mehr Kinder zu bekommen, doch sie werden oft von der Politik vergessen“, sagte sie dem Portal „Business Insider“ dazu. „Bei zwei Kindern hört die deutsche Standardfamilie auf zu zählen.“

Ein Problem sei, dass größere Familien oft keinen ausreichenden Wohnraum fänden, der auch bezahlbar sei. Daher plane die Union eine Wohnraumoffensive, mit der bis 2025 1,5 Millionen Wohnungen entstehen sollen. Die Lösung klinge „zunächst technisch“, so Breher. Sie will steuerliche Abschreibemöglichkeiten beim Wohnungsbau verbessern. Im Programm der Union ist vermerkt, dass derjenige, der neue Mietwohnungen schafft, auch nach Ende 2021 fünf Prozent der Anschaffungs- und Herstellungskosten zusätzlich von der Steuer absetzen kann. Das soll Anreize schaffen, schneller und mehr zu bauen. Laut Breher müssten sich zusätzlich jedoch auch Gesellschaft und Wirtschaft stärker auf kinderreiche Familien einstellen. „Familienangebote für Pauschalreisen, in Hotels oder im Zoo richten sich stets nur Familien mit zwei Kindern.“ Breher fordert daher: „Auch hier brauchen wir eine echte Willkommenskultur für größere Familien.“

Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

Bartsch sieht Enteignungen als „grundgesetzlich verbriefte Option“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat sich für die Enteignung großer Wohnkonzerne ausgesprochen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.