muse konzert bewertung hamburg 2016

Will Of The People: Das kommende Midlife Highlight von Muse?

Nachdem der von der Fanbase lang ersehnte Song „Kill Or Be Killed“ veröffentlicht wurde, steigt der Hype. Steigen wir mit drauf ein?

Will Of The People – Das neue Album

Am 26.08.2022 wird endlich das gesamte Album „Will Of The People“ erscheinen. Ich als langjähriger Muse Fan bin gehyped auf jedes Album, aber auf dieses ganz besonders. Es wurde uns versprochen, dass dieses Album wie ein Best of Muse sein wird. Eine Zusammenfassung aller Genres, mit denen Muse spielt und davon nur das aller beste. Das beste an alternative und progressive rock, der beste Metal Song, die schönste Ballade und vieles mehr soll uns hier erwarten. Und genau das ist bisher der Fall: vier Songs haben sie veröffentlicht und jeder klingt anders, jeder Song könnte aus einem anderen Album sein.

Won’t Stand Down

ist die erste Single gewesen im Januar 2022. Der Bass starke Metal-Song mit sogar einer der wenigen „Death-Growls“ (welcher aber eher ein distorted whisper ist) ist ein starker Auftakt. Nachdem das letzte Album „Simulation Theory“ sehr experimentell war und kein Hard Rock beinhaltete sind hier endlich wieder die klassischeren Rock/Metal Sounds dabei. Wie in vielen ihrer Songs geht es hier um das stärker Werden und übertrumpfen einer Machtperson, die die Hauptperson vorher unterdrückt hatte. Ich war begeistert von diesem Song, denn auch mir hat der härtere Sound bei „Simulaton Theory“ gefehlt. (7,5/10)

Compliance

war der zweite Release. Compliance könnte für mich direkt aus Simulation Theory kommen. Der Song ist bestückt mit vielen Synths, einem Knight Rider artigem Riff. Während mir der Dance und Pop Aspekt mit einem starken Rhythmus des Schlagzeugs sehr gefällt, komme ich im Nachhinein nicht so richtig auf den Geschmack dieses Songs, wie bei vergleichbaren Tracks wie „Panic Station“. Auch, wenn ich ehrlich sein soll, der Song geht schon sehr ins Ohr und gefällt mir deutlich besser, als das meiste, was in Simulation Theory rausgekommen ist. (6/10)

Will Of The People

als Titel des Albums und als dritte Single. Während im Hintergrund die Menge die ganze Zeit Will Of The People steigt in mir ein Hype und auch ein Ohrwurm. Der Song ist unglaublich catchy, das kurze Gitarrenmotiv verbreitet einen Sinn von Euphorie und unterstützt dieses Gefühl von Gemeinsamkeit und Stärke. Auf den Festivals ist dieser Song der Opener und ich kann es absolut verstehen, das ist für mich nämlich einer der besten Gute-Laune Songs, die Muse je veröffentlicht hat. Einordnen würde ich „Will Of The People“ in das Zeitalter von „Resistance“, denn es ähnelt sehr dem Track „Uprising“. (8,5/10)

Kill Or Be Killed 

wurde als letzte vermutlich Single veröffentlicht, weil es eine Unmenge an positivem Feedback gab, als der Song live gespielt wurde. Alle Kommentare auf Reddit, Youtube und Twitter waren von Hype geflutet. Als ich den Song live das erste Mal gehört habe, habe ich nicht wirklich viel verstanden. Die Harmonien waren schwer herauszuhören, die Sequenzen alle anders. Es startet mit Sirenen und einem verzerrtem Gitarrenriff, bevor es in die erste Verse geht. Dort werden wir begrüßt mit überraschend schönen Harmonien wie der Chorus bei „Stockholm Syndrome“. Die Bridge ähnelt der Dramatik von dem Finale von „Resistance“, verwendet ein ähnliches Drum Setting und einen Chor im Hintergrund. Der Chorus beinhaltet härtere Sounds und einen auftsteigenden Arpeggio Synth, der in letzter Zeit vermisst wurde und hat gesangstechnisch Ähnlichkeiten zu „Blockades.“ Der Breakdown ist aber das Highlight dieses Songs. Harmonisch geht es orientalisch los wie in „Break It To Me“, geht über in einen tiefen Riff wie von Slipknot, bevor Synths drunter gelegt werden und Bellamy in ein Falsetto den finalen Chorus ankündigt. Dieser Song, ist meiner Meinung nach, das Epischste, was sie seit „Reapers“ veröffentlicht haben und hat mich voll und ganz überzeugt, dass dieses Album ein „Mid-Life Highlight“ werden kann. (9,5/10).

Fazit: Hype? JA!

Insgesamt wird es nicht schwer zu sein, hier meinen Hype herauszulesen. Ich bin sehr gespannt auf das Album, welches am 26.08.2022 veröffentlicht wird und auch auf die Tour. Die Show wird hoffentlich genauso überzeugen können, wie in den letzten zwei Alben. Deren Konzerte sind nämlich nicht nur eine auditorische, sondern auch eine visuelle Experience. Ich freue mich darauf!

Tracklist
1. „Will of the People“ 3:18
2. „Compliance“ 4:10
3. „Liberation“ 3:06
4. „Won’t Stand Down“ 3:30
5. „Ghosts (How Can I Move On)“ 3:36
6. „You Make Me Feel Like It’s Halloween“ 3:00
7. „Kill or Be Killed“ 5:00
8. „Verona“ 4:56
9. „Euphoria“ 3:23
10. „We Are Fucking Fucked“ 3:36
Gesamtzeit: 37:40

Über Stefan Gunawan

Stefan ist 23 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY: Er studiert im Moment Medizin. Seine Freizeit verbringt er gerne mit Bouldern, Klavier/Gitarre spielen und Gaming.

Auch ansehen

Der beste Musik Streaming Dienst - Der große Vergleich und Test

So hilfreich ist Musik zum Einschlafen wirklich

Ein erholsamer Schlaf ist das A und O eines gesunden Körper und Geistes. Doch oft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.