Effortless Wie man sich mühelos auf das Wichtigste konzentriert

Buchrezension: Effortless von Greg McKeown

Einfachheit – die Kunst, die Menge an Arbeit zu maximieren, die nicht getan werden muss – ist essenziell. (McKeown, Greg; Effortless: Wie man sich Mühelos auf das Wichtigste konzentriert; REDLINE Verlag; 1.Auflage 2021 München; S. 127)

Über das Buch

Die knapp 240 Seiten des New-York-Times-Bestsellers von Greg McKeown unterteilen sich in drei große Kapitel, welche ihrerseits noch in weitere kleinere Kapitel separiert sind:

  1. Der Zustand der Mühelosigkeit
  2. Mühelos Handeln
  3. Mühelose Ergebnisse

Dabei ist es eine Steigung von der Definition, zum theoretischen Vorgehen und letztendlich zum Handeln im Alltag. Der Autor gibt viele Tipps zum leichterem Leben, z.B. beschreibt er das Gehirn eines Menschen als Hochleistungscomputer, welcher langsamer und mühseliger arbeitet, je mehr Spam und unnötige Dateien darauf sind. Umso wichtiger ist es also regelmäßig auszumisten und Sachen loszulassen, wenn sie uns belasten.
Ein weiterer interessanter Aspekt den der Autor anspricht ist Arbeit mit Vergnügen zu verbinden, um daraus eine Gewohnheit zu machen, die einem nicht mehr so unattraktiv scheint. Ein gutes Beispiel dafür wäre joggen zu gehen und dabei seinen Lieblingspodcast zu hören, dabei erledigt man seine „Arbeit“ also das Joggen und gleichzeitig wird es zur Freizeitaktivität, weil man dabei den Podcast anhört.
Aber generell muntert Greg McKeown den Leser dazu auf leichtere Lösungen zu finden, Aufgaben zu automatisieren und Arbeitsschritte wegzulassen, um Zeit zu sparen, von welcher ein jeder Mensch nur eine begrenzte Anzahl hat. An dieser Stelle erklärt er auch das Prinzip des großen Felsens, dass man am Tag nur ein Glas von Zeit hat, in das man bestimmte Steine füllen muss, die Steine stellen dabei Aufgaben oder Aktivitäten dar. Es gibt große, und wichtige Steine und kleine und uns eigentliche nicht wirklich motivierende oder bewegende steine. Füllt man sein Glas also mur mit kleinen Steinen, gibt es keinen Platz für die eigentlich wichtigen Dinge. Der Trick dabei ist es also die wichtigsten großen Steine ins Glas zu bekommen und die Lücken mit kleineren Steinen zu füllen, wodurch eine Balance entsteht. Aber das Buch bietet natürlich mehr als das, in jedem Kapitel gibts viele verschiedene Beispiele in Form von Geschichten wie unter anderem Netflix entstand, oder was eine Microburst ist.

Meine Meinung

Ich fand das Buch sehr leicht zu lesen, weil es auf das Essenzielle reduziert ist: Das Design Aber auch der Inhalt des Buches sind leicht und verständlich. Die Zweite Hälfte vom Buch fand ich persönlich besser, weil es irgendwie mehr Schwung hatte und mit mehr Weisheiten und Tipps neu vorkamen, weil diejenigen am Anfang doch etwas bekannter waren. Was ich auch sehr schön fand waren die motivierenden Stellen in jedem Kapitel, wie z.B. das ermutigen tolerierbare Fehler und damit Erfahrungen zu machen um zu lernen, das Beispiel was der Autor an dieser Stelle brachte war das Taschengeld seiner Kinder: Die Kinder sollten lernen Fehler durch Impulskauf zu erleben und deshalb im späteren Leben nicht machen. Auch geht Greg McKeown später im Buch darauf ein, dass man sich auf Residuale Resultate konzentrieren sollte, also dass man beständig jeden Tag was macht um zu Ergebnis zu gelangen und nicht nur unregelmäßige Erfolgserlebnisse hat wenn man gerade motiviert ist. Ich fand die Tipps zum richtigen Lesen auch sehr hilfreich, weil man doch ab und zu Bücher ließt und ihren Inhalt vergisst. Der Autor gibt hinweise, wie man das Wichtigste raus filtert und für sich behält. Gut gelungen fand ich die Zusammenfassungen am Ende eines jeden Kapitels in Form von Tabellen, aber die Grafiken im Buch waren meiner Meinung nach wenig wirksam, sie waren eine schöne Abwechslung aber keine Ergänzung, weil sie mir zumindest keinen Mehrwert zum Verständnis brachten.
Insgesamt fand ich das Buch sehr informativ und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen für alle Menschen, die dazu neigen mehr Arbeit zu leisten als sie müssen und sich gerne mal überarbeiten.

Wenn ihr das Buch spannend findet und unser Magazin ohne zusätzliche Kosten unterstützen möchtet, findet ihr es hier auf Amazon. Habt ihr Anregungen, Fragen oder eine Meinung die ihr gerne teilen würdet? Die Kommentare stehen euch immer zur Verfügung!

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Buchtipp Die Kreml-Methode des Verhandelns

Buchtipp: Die Kreml-Methode des Verhandelns

Im Alltag verhandeln wie ein russischer Diplomat? Die Kreml-Methode bringt jeden zum erwünschten Ziel im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.