Buchtipp Nachhaltig leben für Einsteiger

Buchtipp: Nachhaltig leben für Einsteiger

Nachhaltig ist das neue Cool! Immer mehr Menschen machen die Wende zu einem umweltbewussten Konsumverhalten. Und das zahlt sich aus, denn nicht nur die Umwelt profitiert von einem Nachhaltigen Leben, sondern auch du! Christoph Schulz fasst in seinem Buch „Nachhaltig leben für Einsteiger“ die wichtigsten Punkte und Tipps zusammen, für all diejenigen, die ein umweltbewussteres Leben führen möchten, aber noch nicht so genau wissen, wo man da genau anfangen sollte.

Inhalt

Das Buch ist praktischer Weise in insgesamt acht Themenbereiche unterteilt, dazu gehören: Zu Hause, Ernährung, Körper und Pflege, Kleidung, Mobilität, Reisen, Arbeiten und Finanzen und Freizeit. Zu jedem Kapitel, werden sorgfältig recherchierte Informationen, samt Zahlen und Daten beigefügt und die genaue Problematik wird thematisiert, gleichzeitig werden umweltfreundliche Alternativen und Forums vorgeschlagen, die von den Lesern verwendet und mühelos aufgesucht werden können. Am Ende von jedem Kapitel kann man eine knackige Zusammenfassung durchlesen und einige Tipps für Reaktionen und Antworten auf typische Gegenargumente für sich entdecken, falls man in die Situation geraten sollte, und andere aufklären kann.

Eindruck

Das Buch bietet eine sehr gute Einführung in ein umweltbewussteres Leben. Vor allem für all diejenigen, welche sich von den Massen von Informationen überfordert fühlen und eine einfache Zusammenfassung lesen wollen. Die knapp 280 Seiten sind strukturiert unterteilt und gut geschrieben, sodass sich ein roter Faden durch das ganze Buch zieht und man stets weiß, wo man sich gerade befindet. Am besten gefielen mir die Alternativen, welche geboten wurden, wie z.B. Wurmkomposte, und verschiedene DIY für Hygiene und Reinigung. Das Buch verdeutlicht sehr gut, dass jeder Einzelne sein Konsumverhalten hinterfragen und optimieren sollte, weil die Erdressourcen begrenzt sind und wir nicht nur der Umwelt, sondern auch uns selber schaden, indem wir unter anderem Duschgel mit Mikroplastik verwenden oder aus Plastikflaschen trinken und Mikroplastik in unseren Körper gelangt. Außerdem bieten die umweltfreundlichen Alternativen oftmals eine langfristig günstigere Variante, der Massen-produzierten und Schädlichen Produkte, sodass man nicht nur der Umwelt einen Gefallen macht, sondern auch der eigene Geldbeutel geschont wird.

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Evangelische Kirche befürchtet Einsamkeit diese Weihnachten

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – In der evangelischen Kirche wächst die Sorge vor einer verbreiteten Vereinsamung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.