Gamescom 2016 Tag 2 Congress

Gamescom congress 2016

Der zweite Tag der Gamescom hat begonnen. Für die Öffentlichkeit der erste Tag und obwohl es erst Donnerstag ist, ist es schon verdammt voll. Was wir erlebt haben, erfahrt ihr nun hier.

Da die eigentlichen Messehallen so voll sind, sind wir sehr glücklich, dass heute der “gamescom congress 2016” ist. Hier gab es einige interessante Vorträge rund um das Thema Games, Technik, Business und Digitale Kultur.

Spielen statt lenken: Das Auto der Zukunft

Vertreter von Continental, Audi, Daimler und designit (Firma mit Schwerpunkt auf Innovation, Zukunft, Digital Business) stellen in einer Art Podiumsdiskussion einen Ausblick auf die mögliche Zukunft vor. Dabei wurden als positive Beispiele Apple, mit ihrer Verkaufspolitik und Google mit der Innovation des selbst fahrenden Autos genannt. Zentrale Frage der Diskussion war, ob der Kunde sich “entstressen” möchte (also relaxen, meditieren oder schlafen) oder Beschäftigung im Auto braucht, wenn das Auto erst einmal von alleine fährt. Viel genanntes Argument der Vertreter war, dass aufgrund von Spiele Affinität der aktuellen Generation (Generation Y), Gaming definitiv ein Thema im Auto sein und bleiben wird. Doch im Endeffekt waren sich die Fachleute einig, dass trotz der Tatsache, dass die Entwicklung bereits in ihren Anfängen erkennbar ist, es noch Jahre bis zum sicheren, selbst fahrenden Auto dauern wird.

eSports als Schulfachandreas eriksson esport schweden schule

Zocken in der Schule, für viele deutsche Schüler ein Traum, in Schweden aber ist dies schon seit Februar 2015 möglich. Andreas Eriksson stellte uns seine Schule in Schweden vor. Neben seiner Tätigkeit als einer  der sechs Rektoren ist er für die Fächer Eishockey und seit 2014 auch für das Fach eSport zuständig. Mit diesem Schulfach möchte man sich an die moderne Kultur anpassen und die Motivation der Schüler auch für andere Fächer nutzen. Dafür wurde die schwedische Counter-Strike Mannschaft befragt, Umfragen auf der Dreamhack veranstaltet und vieles mehr.

Es gibt 4 verschiedene Kurse, davon 2 praktische und 2 theoretische, für die Spiele CSGO, Dota und LoL. In diesen Kursen bekommen die Schüler alles von Taktiken über Gesundheit bis hin zu Ethik im Sportbereich beigebracht. Dafür wurden unter anderem ein eSport-Trainer und eine Yoga-Trainerin engagiert sowie High-End-PCs im Wert von 2.000€ pro PC angeschafft.

Entspanntes Anspielen geht anders!

Nach dem ersten für alle Besucher zugänglichen Tag auf der Gamescom kann man das als Fazit ziehen. Die Krönung war die Präsentation des WB-Spieles Injustice 2. Nach zweistündigem Anstehen bekam man ein zehnminütiges Gameplay sowie die Vorstellung von Harley Quinn und Deadshot in einem Trailer zu sehen, eigentlich sehr cool, aber bei der Anstehzeit wäre es mir nicht wert. Gut, dass wir unsere Pressepässe hatten.

 

Das war unser zweiter Tag, nur noch morgen und wir müssen die Gamescom verlassen. Klickt morgen also wieder rein, um unsere Meinung zu den Spielen von 2k, Daedalic und Headup-Games zu hören. 🙂

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen