iPhone SE: Neue Technik, altes Format

Statt dem erwarteten iPhone 7 hat Apple auf seiner letzten Keynote das iPhone SE vorgestellt. Von außen sieht es aus wie ein 5s, doch was steckt drin?

Apple schrumpft das iPhone

Nach der Keynote vom 21. März hätte man denken können, Apple will das iPhone 5s noch einmal verkaufen. Doch weit gefehlt: Das neueste Modell trägt den Namen iPhone SE. Im Vergleich zum 6s schrumpft die Größe des Displays wieder auf die 4 Zoll des iPhone 5s. Doch unter der Haube steckt die bewährte Technik des 6s.
Apples CEO, Tim Cook, begründet diesen ungewöhnlichen Schritt mit dem geringen Anteil an Leuten, die seit der Präsentation des iPhone 6 bzw. des 6 Plus auf eines dieser Modelle aufgerüstet haben. So haben 60 Prozent der damaligen Besitzer eines iPhone 5s oder älter noch nicht in Erwägung gezogen, auf ein aktuelles Modell umzusteigen.

Das steckt im iPhone SE

Von außen lässt sich kaum ein Unterschied zum beliebten Design des iPhone 5s feststellen. Doch ein Blick ins Innere zeigt die neue Technik. So arbeitet das SE mit dem neuesten A9-Prozessor, welcher auch im 6s verbaut ist. Laut Apple ist dieser bis zu 3-mal schneller als die CPU des 5s. Auch die GPU, der sogenannte Motion-Prozessor, welcher für eine hohe Grafikleistung zum Beispiel bei Spielen sorgt, ist bis zu 3-mal schneller als beim 5s. Auch die Kamera hat sich deutlich verbessert. Die 12 Megapixel sorgen für scharfe Bilder. Die sogennate iSight-Kamera löst Videos mit 4K-Auflösung auf. Es ist außerdem mit den neuesten WLAN- und LTE-Standards ausgestattet.
Abschließend lässt sich sagen, dass das iPhone SE eine Lücke in der Produktpalette von Apple schließt. 4 Zoll sind ausreichend für die meisten Apple-User. Kombiniert mit der neuesten Technik des 6s könnte sich das iPhone SE zu einem echten Verkaufsschlager entwickeln.

Mehr Informationen zum neuen iPhone findet ihr auf der Webseite von Apple.

Andreas Dost

Andreas ist Redakteur und Korrektor bei E4SY. Er ist derzeit 17 Jahre alt und Schüler. Seine Hobbys sind Mountainbiking, Bergsport, Gaming und Fremdsprachen.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen