Røde VideoMic Pro+ und Røde VideoMic SoundField

videomic pro +
videomic pro +

Die Freedman Electronics Group wird dieses Jahr 50 und feierte dies mit der RØDEShow2017, auf der unter anderem das neue VideoMic Pro Plus und das VideoMic SoundField vorgestellt wurden.

Die Freedman Electronics Group, zu der unter anderem RØDE Microphones, Event Electronics, Aphex und SoundField gehören, veranstaltete vor kurzem, anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Unternehmens, die RØDEShow2017. Auf dieser Veranstaltung ging es selbstverständlich nicht nur darum das 50-jährige Bestehen des Unternehmens zu feiern, sondern sie diente auch der Vorstellung einiger neuer Produkte. Unter anderem auch das VideoMic Pro+ und das VideoMic SoundField, mit denen wir uns im Folgenden näher auseinandersetzen werden.

Røde VideoMic Pro+

Das VideoMic Pro+ stellt ein wesentliches “Upgrade” zu seinem Vorgänger, dem VideoMic Pro dar. Nahezu alle Nutzerbeschwerden wurden erhört und überarbeitet. So wurden beispielsweise die Batterieabdeckung und die Stromversorgung überarbeitet. Die Schaltkreise die in dem VideoMic Pro+ verbaut sind, sind die gleichen, welche auch schon im beliebten Stereo VideoMic X verwendet werden. Die Schieberegler auf der Rückseite wurden durch drückbare Knöpfe ausgetauscht, ebenso wurden deren Funktionen erweitert. So findet sich hier jetzt ein zweischrittiger “high-pass-filter” (75Hz und 150Hz), die Steuerung für die Ausgangspegelung sowie die Option eines “high frequency shelf´s”, welche Töne ab einer bestimmten Frequenz “abschneidet” bzw. einfach nicht mit aufnimmt. Darüber hinaus lässt sich der 3.5mm Klinkenstecker jetzt abnehmen und direkt am Mikrofon gegen ein anderes aus Rødes Sortiment an SC-Kabeln austauschen. Somit ist gewährleistet, dass man das VideoMic Pro+ sowohl mit einer Kamera als auch mit dem Handy verwenden kann. Damit man nicht das Risiko eingeht, dass das Kabel während der Aufnahme rausgerissen wird, lässt sich das Kabel am Mikrofon festschrauben. Der Windschutz des VideoMic Pro+ ist ebenfalls überarbeitet worden und ist mit Mikrofasern überzogen, was laut Røde eine “deadcat” überflüssig macht.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell kann das VideoMic Pro+ jetzt mit zwei AA-Batterien statt einer 9V Batterie betrieben werden. Allerdings lässt es sich auch durch Rødes neuen Lithium-Ionen-Akku LB1 verwenden. Dieser wird in das selbe Fach wie auch die AA-Batterien gelegt, soll nach Rødes Angaben allerdings eine längere Laufdauer haben. Nach aktuellen Angaben bis zu 100 Stunden ununterbrochener Aufnahmezeit (Vorgängermodell hatte bis zu 70 Stunden Aufnahmezeit). Ein weiterer Vorteil des LB1 Akkus ist, dass dieser per Micro-USB geladen werden kann. Dieser Anschluss ermöglicht es, ebenfalls das Mikrofon direkt mit einer Powerbank oder ähnlichem zu betreiben.
Eine weitere Verbesserung sorgt dafür, dass das Mikrofon sich automatisch an- und ausschaltet, wenn die Kamera ein- beziehungsweise ausgeschaltet wird.
Zu Preis und Verfügbarkeit gibt es bisher leider noch keine Angaben, es lässt sich jedoch vermuten, dass das VideoMic Pro+ spätestens im zweiten Quartal des Jahres auf den Markt kommen wird.

Røde VideoMic SoundField

Beim VideoMic SoundField handelt es sich um ein 360 ° Mikrofon, welches jetzt auch dem Normalverbraucher Zugang zur 360 ° Tonaufnahme geben soll.
Im VideoMic SoundField sind vier einzelne Mikrofone verbaut, welche die 360 ° Aufnahme ermöglichen. Das Mikrofon nimmt im Tonformat Soudfield A auf, welches dann mit einer Software zu Soundfield B verarbeitet werden kann. Mit dem Format Soundfield B hat man volle Flexibilität und kann den Ton zum Beispiel so verändern, dass dieser wie der eines Richtmikrofons, eines Umgebungsmikrofons oder eben wie der eines 360 ° Mikrofons klingt.
Nach Rødes Angaben scheint es sich bei dem VideoMic SoundField um das ultimative “allaround” Mikrofon zu handeln und wäre somit besonders für semiprofessionelle Filmemacher geeignet, die sich möglicherweise nur ein Mikrofon leisten können. Jedoch wurde auch für das VideoMic Soundfield noch kein Preis angekündigt und darüber hinaus gibt es bisher noch keine unabhängige Einschätzung zum Potential des Mikrofons. Und so müssen wir uns noch ein wenig gedulden, um darüber angemessen urteilen zu können.

Das Vorgängermodell Røde VideoMic Pro könnt ihr hier auf Amazon finden. 🙂

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen