Juni – Ein Monat Geschichte

Juni - Ein Monat Geschichte

Von ertrinkenden Kaisern, der größten Invasionsflotte des Zweiten Weltkrieges und dem ersten SOS Kinderdorf. Im Monat Juni fanden einige sehr interessante und tragikomische Ereignisse statt. Im Folgenden will ich ein paar dieser Ereignisse nennen und sie mit etwas Substanz füllen, damit ihr demnächst mit eurem neuen Wissen angeben könnt.

6. Juni 1944: D-Day:

Beginnen wir mit dem Ereignis auf dieser  Liste, bei dem einem noch relativ sicher das zugehörige Datum genannt werden kann. Die Invasion der Alliierten in der Normandie während des Zweiten Weltkrieges. Für die Operation Overlord wurde die größte Invasionsflotte des Zweiten Weltkrieges zusammengestellt. Die Nazis mussten sich nun sowohl von Ost und von West gegen Truppen zur Wehr setzen. Nach 11 Monaten und einem Tag wurde das Deutsche Reich besiegt und der Rest Europas war von den Nazis befreit.

5. Juni 1947: Marshallplan

Knapp 2 Jahre nach dem D-Day wird der Marschallplan bekannt gegeben. Er beinhaltet die finanzielle Unterstützung beim Wiederaufbau der westlichen, europäischen Länder.

7. Juni 1958: SOS Kinderdorf

Streuen wir ein schönes Ereignis ein. Das erste SOS Kinderdorf Deutschlands öffnet in Dießen. Nun haben auch in Deutschland Kinder aus prekären Situationen eine Anlaufstelle bei der Ihnen geholfen wird.

9. Juni 1915: Wiener Kongress

Der Wiener Kongress endet. Nachdem die europäischen Großmächte Napoleon im Frühjahr 1814 besiegt und verbannt hatten, wurde die Neuordnung Europas beschlossen. Man verteilte Land, weil man das Aufkommen einer weiteren Großmacht wie dem Französischen Reich unter Napoleon vermeiden wollte.

10 Juni 1190: Der Kaiser ertrinkt

Friedrich Barbarossa I. Seines Zeichens Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen und ein erfolgreicher Feldherr. Sein Tod ist so unspektakulär wie seine Herrschaft ereignisreich war. Er ertrinkt auf einem Kreuzzug im Fluss Saleph. Nein er wird nicht in einer Schlacht bei einem Angriff aus dem Sattel seines Pferdes geschleudert und die prunkvolle Rüstung zieht ihn hinunter in die eisigen Tiefen in ein nasses Grab. Nein, er ertrinkt dabei ein Bad zu nehmen oder bei dem Versuch den Fluss zu überqueren. Die Quellen sind sich nicht ganz einig.

18. Juni 1815: Schlacht bei Waterloo

In seiner letzten Schlacht bei Waterloo wird Napoleon Bonaparte vernichtend geschlagen und danach endgültig vom Europäischen Festland verbannt. Moment mal. Hatten die europäischen Großmächte das nicht schon vor knapp einem Jahr getan? Ja das stimmt, aber Napoleon nutzte das Machtvakuum und die Unzufriedenheit innerhalb Frankreichs und kam nach knapp einem Jahr Verbannung zurück nach Frankreich. Die Soldaten, die geschickt wurden um ihn aufzuhalten liefen zu ihm über wodurch er Paris einnehmen konnte. Diese Herrschaft dauerte jedoch nur knapp 100 Tage und endete mit seiner Niederlage und der endgültigen Verbannung.

26. Juni 1963: “Ick bin ein Berliner”

Der Präsident der USA John F. Kennedy hält seine berühmte Rede in Berlin Schöneberg. Die Rede ist scharf antikommunistisch und er sichert Deutschland weiterhin Unterstützung und Schutz durch die USA zu. Sie endet mit dem bekannten auf Deutsch gesprochenen Ausruf: “Ich bin ein Berliner”

28. Juni 1919: Versailler Vertrag

Die Deutsche Delegation unterschreibt nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg, damals noch der Große Krieg, den Versailler Vertrag, welcher Reparationszahlungen, Gebietsaufteilungen, Sanktionen und die Anerkennung des Völkerbundes enthält. Man wollte damit verhindern, dass nie wieder ein von Deutschland als Großmacht geführter Krieg auf europäischen Boden stattfinden könne. Wir wissen ja alle wie super das funktioniert hat.

Ich hoffe ihr habt etwas neues Lernen oder zumindest etwas schmunzeln können. Für mich ist Geschichtsvergessen eine der größten Gefahren für die Menschheit, denn wer nicht aus der Geschichte lernt wird gezwungen sie zu wiederholen. Ich hoffe ich konnte mit diesem Beitrag zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, dass dies nicht geschieht.

Kevin Muhlack

Kevin ist 20 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Wirtschaftsmathematik an der Universität Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen