Wer ist der Bayern-Jäger Nummer Eins?

Überraschend liegt Borussia Dortmund, eigentlich der Bayern-Jäger Nummer eins, nur auf Position fünf. Dafür liegen drei andere Vereine in Lauerstellung auf den begehrten ersten Tabellenplatz. Doch wer wird sich über längeren Zeitraum bewähren können?

An erster Stelle stehen wie gewohnt die Bayern. Doch anders als gedacht folgt auf Position zwei nicht der BVB, sonder der 1. FC Köln. Und auch auf den nächsten beiden Tabellenplätzen sucht man Borussia Dortmund vergebens. Die Plätze haben momentan nämlich der Aufsteiger RB Leipzig und die Hertha aus der Hauptstadt für sich beansprucht. Erst auf Position fünf findet man den BVB, punktgleich mit der TSG 1899 Hoffenheim.

Dabei hatten die Dortmunder an den letzten beiden Spieltagen optimale Voraussetzungen, um die Bayern anzugreifen. Die ließen nämlich, eigentlich Bayern untypisch, zweimal Punkte liegen, spielten gegen Köln 1:1 und in Frankfurt 2:2. Doch der BVB nutzte seine Chancen nicht und verlor zuerst 2:0 gegen Bayer 04 Leverkusen am  sechsten Spieltag und spielte darauf hin nur 1:1 gegen Hertha BSC Berlin. Somit lautet das Top-Spiel nächste Woche nicht etwas Bayern gegen Gladbach sondern Hertha – Köln!

Köln (Platz 2 / 15 Punkte)

  • Kein Umbruch in der Mannschaft

Köln gelang es den Großteil ihres Stammpersonals zu behalten. Als einzige Stützen verließen Yannick Gerhardt (22/ Vfl Wolfsburg) und Kevin Vogt (24/ TSG Hoffenheim) den Verein. Dadurch blieb fast die komplette Mannschaft beisammen und musste sich nicht großartig neu aufeinander abstimmen. Hinzu kommt, dass die Neuzugänge direkt gut ins Team integriert wurden.

  • Top-Stürmer Modeste

Der momentane Top-Torschütze der Bundesliga heißt nicht etwa Lewandowski (5) oder Aubameyang (6) sondern Anthony Modeste, der in sieben Spielen sieben mal getroffen hat. Köln besitzt somit wieder eine echte Sturmgranate. Außerdem hat Modeste seit seinem Wechsel im Sommer 2015 kein einiges Bundesligaspiel verpasst. Fit ist er also auch noch.

  • Team-Spirit

Im Team selbst herrscht momentan eine sehr gute Stimmung und auch die Harmonie passt perfekt. Es wird auch außerhalb des Platztes viel miteinander unternommen und selbst der Trainer, Peter Stöger, zeigt dabei ein gutes Händchen und gehört mit zur festen Gemeinschaft.

RB Leipzig (Platz 3 / 15 Punkte)

  • Jugend!

RB Leipzig besitzt mit 23,6 Jahren den jüngsten Kader in der Bundesliga. Und unter diesen ganzen jungen Sportlern befinden sich schon einige mit großer Erfahrung. Das Scouting von RB ist exzellent. Die gesuchten Profile sind genau vorgegeben und definiert. Jeder Spieler hat seine fest eingeplante Position bei der Verpflichtung.

  •  Demut

Trotz der großen Erfolge und keiner Niederlage in den ersten sieben Spielen bleibt die Mannschaft bescheiden. Als Aufsteiger besitzen sie somit einen enormen Mental-Vorteil gegenüber anderen Klubs. Leipzig liegt mit der momentanen Position deutlich mehr als im Soll. Es kann erstmal ohne großen Druck an die Sache herangegangen werden.

Hertha (Platz 4 / 13 Punkte)

  • Taktisch variabel

Unter Trainer Pal Dardai spielt die Hertha nicht mehr nur ein festes Spielsystem. Auch während des Spiels kann problemlos zwischen verschiedenen Taktiken gewechselt werden. So ist der Klub natürlich in großen Teilen unberechenbar in ihrer Spielweise.

  • TEMPO!

Hertha besitzt auf den Flügeln vier absolute Vollblut-Sprinter. Auf der Linken Seite mit Plattenhardt und Haraguchi sowie auf der rechten Seite mit Weiser und Esswein. Mit so viel Tempo ist die komplette Spielweise von Hertha um einiges schneller geworden und der Gegner kann besser herausgespielt und ausgekontert werden.

Dortmund (Platz 5 / 13 Punkte)

  • Die Transfers zeigen gute Ansätze

Nach einigen Wochen haben sich die neuen Spieler so langsam in Dortmund eingelebt und sind inzwischen teilweise schon fester Bestandteil der Startelf. Zwar fehlen Thomas Tuchel momentan elf verletzte Spieler, doch auch ohne eben jene zeigt die Mannschaft sehr gute Ansätze. Kommen die verletzen Stars nun mit der Zeit zurück, sollte auch die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern wieder stimmen und somit die Leistungen vor allem konstanter werden. Außerdem hoffen viele auf das Duo Reus-Götze! Bei Götze ist momentan ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Sollte Götze in nächster Zeit wieder annähernd in seine Weltklasse-Form finden, ist er eine riesige Bereicherung für die Dortmunder Mannschaft. Marco Reus befindet sich derzeit auch schon wieder im Mannschaftstraining. Auch sein Comeback rückt immer näher.

  • Neuer Abwehr Chef!

Nach dem Abgang von Mats Hummels (FC Bayern München) und dem Ausfall von Sokratis, rückt Matthias Ginter (22) in den Fokus. Seit Sokratis Verletzung ist Ginter in der Innenverteidung gesetzt und war auch gegen Hertha der beste Dortmunder auf dem Feld.

Hoffenheim (Platz 6 / 13 Punkte)

  • Neue Methoden

Unter Jung-Trainer Julian Nagelsman wird auf High-Tech gesetzt. Sie benutzten eine “Pass-Maschine” namens “Footbonauten”, die helfen soll die Technik und Reaktionsschnelligkeit zu verbessern. Außerdem wird mit vielen Kameras gearbeitet, um eine möglichst optimale Analyse bieten zu können.

  • Der Trainer!

Dass die TSG diese Saison noch ohne Niederlage ist, ist nicht gerade unbegründet. Seine Spielvorbereitung und Analyse ist exzellent. Nicht nur dass er viele moderne Methoden benutzt und oft aktiv in das Trainingsgeschehen  eingreift, sondern er vermittelt dazu noch viele wichtige taktische Elemente.

  • Gute Transferpolitik

Die fünf Neuen Wagner, Rupp, Dermibay, Vogt und Hübner sind direkt alle in die Startelf gerutscht. Hinzu kommt der schon letzte Saison ausgeliehene Andrej Kramaric, der für zehn Millionen Euro fest von Leicester City verpflichtet wurde. Des Weiteren wurde mit Gregor Kobel (18) ein junger Torwart für die Zukunft verpflichtet, sowie einige Spieler in die Profimannschaft hochgeholt.

Adrian Gädigk

Adrian ist 18 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY. Er studiert derzeit im ersten Semester Öffentliches Management. Seine Freizeit verbringt mit Fußball und anderen Sportarten. Des Weiteren ist er sehr am Gaming Markt interessiert. Hinzu beschäftigt er sich privat im Bereich Bild- und Videobearbeitung.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen