Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern im Südwesten Deutschlands

Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern über der Südwesthälfte Deutschlands. Es könne zu heftigem, lokal extrem heftigem Starkregen kommen, teilte der DWD am Mittwochnachmittag mit. Möglich seien zudem Überflutungen von Kellern und Straßen, Erdrutsche, örtlich Blitzschäden sowie durch Hagelschlag Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen.

Betroffen seien Teile der Bundesländer: Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern. Die aktuellen Warnungen gelten zunächst bis in die Nacht zum Donnerstag. Eine Ausdehnung auf weitere Gebiete sei möglich, so der DWD. In feuchter und mäßig warmer Luft bildeten sich in der Südwesthälfte Deutschlands vermehrt Schauer und Gewitter, die bis in die Nacht zum Donnerstag anhalten sollen. Dabei seien heftiger Starkregen bis zu 40 l/qm in einer Stunde und Sturmböen bis 80 km/h möglich. Vereinzelt könne auch Hagel bis zu zwei Zentimeter Korngröße auftreten. Lokal eng begrenzt könnten die Gewitter extrem ausfallen und Niederschlagsmengen um 50 l/qm in einer Stunde bringen. Da sich die Gewitter nur langsam verlagerten, bestehe örtlich Überschwemmungsgefahr.

Foto: Wolken und Sonne kurz vor Unwetter, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

Oberverwaltungsgericht stoppt Lockdown im Kreis Gütersloh

Münster (dts Nachrichtenagentur) – Das Oberverwaltungsgericht NRW hat am Freitag mit einem Eilbeschluss den Lockdown …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.