DOCKIN D CUBE Lautsprecher im Test

DOCKIN D Cube Lautsprecher im Test

Wir haben die Gelegenheit bekommen für euch den DOCKIN D CUBE zu testen. Wie gut die Box ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ich höre jeden Tag viel unterschiedliche Musik sowie Podcasts und war sehr gespannt, wie der D CUBE abschneidet. Schauen wir uns zu allererst das Wichtigste an, die Soundqualität. Die Soundqualität hängt natürlich vom Aufstellort ab. Hier muss man beachten, dass die Box über ein 2-Wege-System verfügt. Das bedeutet, dass sich auf der Vorderseite ein Hochtöner und ein 3 Zoll Woofer befinden sowie auf der Rückseite ein passiver Bassradiator. Das Handy oder ein anderes Gerät lassen sich schnell und einfach per Bluetooth 4.2 mit aptX oder per Aux/3,5mm-Klinke verbinden. Schon kann es losgehen.

Der Sound ist sehr gut, ist aber trotz den zwei verfügbaren Klangmodi Balanced und Bass Boost am besten für normale bis bassträchtige Musik geeignet. Anspruchsvolle klassische Musik oder jene wie beispielsweise Brief and Beautiful von Fahrenheit, wird auch nahezu perfekt abgespielt, ab und an werden die Töne aber nicht erreicht.

Über den Preis von aktuell 69,99 € (07.10.2019) auf der Seite des Herstellers für einen D CUBE, kann man aber absolut nicht meckern. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist außergewöhnlich gut.

Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und bietet sogar eine Stereo Link Funktion, womit sich zwei D CUBEs zu einem Stereopaar verlinken lassen. Die Akkuleistung bei normaler Lautstärke beträgt bis zu 12 Stunden, was vollkommen ausreichend ist. Weitere Features sind ein Staub- und Spritzwasserschutz (IP55) und ein HiFi-Grade-Crossover.

Natürlich eignet sich der D CUBE mit seinen 175 x 100 x 103 mm nicht, um in der Hosentasche mitgenommen zu werden. Dafür sind andere Modelle natürlich die richtige Wahl.

Fazit DOCKIN D Cube Lautsprecher Test

Der Hersteller DOCKIN hat mit dem D CUBE Lautsprecher viel richtig gemacht und kann auch mit den namenhaften Herstellern mithalten oder sie gar im Preis-/Leistungsverhältnis in den Schatten stellen. Ich kann die Box auf jeden Fall empfehlen, wenn man nicht auf das letzte Fünkchen Qualität Wert legt (Was die Minderheit sein müsste).

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen