E4SY Gitarrespielen für Fortgeschrittene - Alles über die verschiedenen Gitarren und deren Zubehör Gitarre spielen lernen einfach

Das sind die typischen Anfängerfehler von Gitarristen

Bei dem Erlernen eines Instrumentes kommt es vor allem auf das nötige Durchhaltevermögen an. Während des Lernprozesses treten immer mal wieder Schwierigkeiten oder Rückschläge auf, die allerdings nicht dazu führen sollten, dass die Motivation für die Sache verloren geht.

Da bildet auch das Erlernen des Gitarrenspiels keine Ausnahme. Bei dem Gitarre lernen gibt es allerdings typische Anfängerfehler, die durchaus vermieden werden können. Welche das sind, zeigt der folgende Artikel.

Keine Ratschläge annehmen

Anfängern des Gitarrenspiels fehlt einfach die Übersicht über das große Ganze – und das ist vollkommen normal. Allerdings gibt es häufig Schüler, die sich zwar gerne unterrichten lassen möchten und ein konkretes Ziel verfolgen, aber gute Ratschläge und Hilfestellungen nicht annehmen möchten. Besonders ist dies bei älteren Schülern festzustellen.

Jedoch ist es essentiell, einem erfahrenen Gitarrenlehrer Vertrauen entgegenzubringen und auf dessen Ratschläge zu hören. Dieses Lehrmodell wird auch als Modelling of Excellence bezeichnet und führt zu dem gewünschten Erfolg.

Keine realistischen Ziele setzen

Einige Einsteger versuchen auf einem zu hohen Niveau mit dem Gitarre spielen zu beginnen. Allerdings ist es für das Erlernen des Instrumentes notwendig, mit einfachen Akkorden zu beginnen und die erworbenen Kenntnisse dann Stück für Stück auszubauen. Zu Beginn reichen D-Dur und ein G-Dur Akkord durchaus aus, um bereits viele tolle Lieder zu spielen.

Überschätzen sich die Schüler direkt am Anfang, führt dies oft dazu, dass sie die Lust am Gitarre spielen verlieren und es irgendwann vollständig aufgeben. Wichtig ist es daher, sich auch über kleinere Erfolge und Meilensteine auf dem Weg zu einem guten Gitarristen zu freuen. Eine Auswahl an tollen Akkorden und Liedern zum Üben, beispielsweise die Shallow Akkorde, stehen im Internet zur Verfügung.

Kein regelmäßiges Üben

Eigentlich sollte dieser Punkt selbstverständlich sein, da Übung noch immer in sämtlichen Lebensbereichen bekanntlich den Meister macht. Wenn pro Woche nur wenige Übungssitzungen in das Gitarrenspiel investiert werden, beginnt der Schüler oft immer wieder von vorne und kommt so nicht über die immer gleichen Wiederholungen hinaus.

Empfehlenswerter ist es, jeden Tag für einen kürzeren Zeitraum zu üben. Um besser zu werden und die Leistung an der Gitarre zu steigern, kommt es in hohem Maße auf Regelmäßigkeit und Ausdauer an.

Über Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Auch ansehen

wirsindmehr – Ein Konzert das polarisiert

So findet man die richtige PA-Anlage

Eine PA-Anlage (PA = Public Address, zu Deutsch: öffentliches Publikum) dient der Beschallung von großen Flächen mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.