Das FSJ in einer Behindertenschule - #MeinFSJ

Keine Schule, was tun?!

Nachdem die Schulen bis zu den Osterferien geschlossen bleiben, stellt sich die Frage, was man Zuhause machen sollte, denn rausgehen und sich mit Freunden treffen ist auch unerwünscht, soll man jetzt den ganzen Tag alleine in seinem Zimmer sitzen? Hier eine To-do Liste für gelangweilte Schüler.

• Malen: Wann hast du das letzte mal gemalt, und welche Medien hast du verwendet? Es ist Zeit was neues auszuprobieren und keine Sorge, selbst wenn du denkst du könntest nicht zeichnen: Niemand schaut zu, also mach was du willst, malen muss man nicht können, sondern wollen!

• Musizieren: Spielst du ein Instrument? Wenn ja, dann probier doch ein neues Stück aus, wenn nicht, dann sind die fünf Wochen eine gute Gelegenheit zu lernen ein Instrument zu spielen, und ja, das kann man sich selber beibringen vor allem Instrumente wie Gitarre sind äußerst leicht zu erlernen, außerdem gibt es im Internet tolle Tutorials.

• Aufräumen: So unspektakulär es sich anhören mag, seine Umgebung aufzuräumen schafft Platzt, der mit neuen Gegenständen gefüllt werden kann und außerdem kann man Dinge wiederfinden, von denen man geglaubt hat, dass sie verschwunden seien.

• Lesen: Wann hast du das letzte mal ein richtig gutes Buch gelesen? Es ist an der Zeit seinen Bücherregal und die Audiotheke zu durchstöbern! Wenn du lesen schon satt hast, dann ist der nächste Punkt für dich:

• Schreiben: Alle phantasieren und stellen sich Dinge und Situationen vor, doch nicht viele schreiben sie auf. Ein Tagebuch ist eine wundervolle Methode seine Gedanken in Ordnung zu bringen, auch das einfache schreiben auf dem Computer oder Papier bringt viel zum Vorschein, vielleicht hast du ein Talent darin Welten zu erfinden, J.K. Rolling hatte auch Zweifel an sich, und dennoch sind ihre Bücher heute zu Bestseller geworden, warum solltest du es nicht auch schaffen?

• Sport: Manche lieben es, andere hassen es, aber Sport ist ein wichtiger Teil in unserem Leben, vielleicht findest du eine Sportart die dich mehr als die anderen interessieren, sei es Ballett oder Fußball, es ist an der Zeit es auszuprobieren, mit Tutorials aus dem Internet kann man sich erstaunlich weiterhelfen!

• Tanzen: Die meisten assoziieren Tanzen mit Tanzschulen, aber warum nicht auch Zuhause, ob man auf K-Pop oder Hiphop steht, alles ist auf YouTube zu finden und mit ein wenig Anstrengung schafft es jeder.

• Kochen: Gibt es ein Rezept was du schon lange ausprobieren wolltest, oder kannst du gar nicht kochen? In beiden Fällen solltest du es tun, denn es ist immer gut wenn man zumindest ein Rezept drauf hat, sei es auch nur um seinen zukünftigen Lebenspartner damit zu überraschen, denn wer mag es nicht ab und zu verwöhnt zu werden?

• Fotografie: Um gute Fotos zu machen braucht man nicht die teuerste Kamera zu besitzen, denn die Smartphones von heute haben es echt drauf, mit ein wenig Fantasie kann man wundervolle Pics machen, und im Appstore gibt es viele verschiedene Filter, für diejenigen, die mal was neues ausprobieren wollen.

• Sprachen: Gibt es eine Sprache die du unbedingt lernen wolltest, aber nie dazu gekommen bist? Gute Gelegenheit zumindest Grundlagen wie Hallo zu erlernen und wenn es dir gefällt wird ja vielleicht noch mehr daraus, Duolingo und viele weitere Portale bieten eine tolle kostenlose Gelegenheit Sprachen und Kulturen kennen zu lernen. Auch Programmiersprachen zählen dazu!

• Fotoalbum: Gute Momente sollten verewigt werden, haben sich auf deinem Handy Fotos angesammelt? Wie wär`s damit sie auszudrucken und ein Fotoalbum zu füllen, mit all deinen wichtigen Erinnerungen und vergesse nicht dazuzuschreiben, wann und was da passiert ist!

• DIY: Wenn man was basteln möchte, findet man unzählige Empfehlungen im Internet, die von ganz leicht bis hin zu komplex reichen.

• Logische Spiele: Für diejenigen unter euch, die es mögen ihr Gehirn auf die Probe zu stellen, ist zu empfehlen sich ein logisches Spiel oder ein Rätselhaft zu besorgen.

• Wellness: Warum nicht auch einfach entspannen? Jeder weiß genau, was sein Körper und Geist braucht, um wieder Energie zu schöpfen, für diejenigen, die sich nicht sicher sind: Kurmasken und Bad, genügend Schlaf und Verwöhnung.

• Lernen: Für die ganz Verzweifelten unter uns oder alle die ihre Schwachstellen beseitigen wollen, ist zu empfehlen, Stoff, dass man nicht verstanden hat nachzuholen oder zu wiederholen. Lehrer und Mitschüler werden erstaunt sein!

• Spielen: Seit der Grundschule ist es uncool geworden zu spielen-aber Flash back- denn Brettspiele und Gesellschaftsspiele sind ein guter Zeitvertreib!

• To-do Listen erstellen: Was willst du unbedingt machen bevor du stirbst? Oder welche Aktivitäten möchtest du mit deinen Freunden machen? Da hilft eine To-do Liste aber auch nur wenn man an sich hält!

Hier sind nur einige von vielen Aktivitäten, die man unternehmen kann, aber bei allem gilt es: Du bist der einzige der sich Grenzen setzen kann! Deshalb keine Scheue, probier Sachen aus und ich würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren weitere Tipps hinterlasst, was ihr macht, wenn euch langweilig ist!?

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Individuelle Lederwaren (nicht nur) als Weihnachtsgeschenke

Individuelle Lederwaren (nicht nur) als Weihnachtsgeschenke

Eine Handyhülle made in China vom Flohmarkt oder eine Geldbörse aus der allgegenwärtigen Fashionkette? Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.