Legalisierung von Cannabis in Deutschland - Rückt sie näher?

Das muss man bei CBD-Produkten in Deutschland beachten

CBD scheint aktuell in aller Munde zu sein. Aufmerksamkeit erhält CBD, also Cannabidiol, vor allem von Menschen, die nach einem natürlichen Arzneimittel suchen, um verschiedene Krankheitsbilder zu behandeln. Das Cannabinoid aus der Hanfpflanze soll nämlich durch viele unterschiedliche positive Auswirkungen auf die Gesundheit überzeugen.

Dadurch wird auch das Thema der Legalisierung Cannabis Deutschland erneut angestoßen. Häufig wird nämlich davon berichtet, dass auch CBD in der Bundesrepublik nicht legal verkauft werden darf. Dies ist allerdings eine Fehlannahme. Wie sich die rechtliche Lage in Deutschland wirklich gestaltet, zeigt der folgende Beitrag.

CBD – Das steckt dahinter

Insgesamt sind in der Cannabis-Pflanze mehr als 400 verschiedene Inhaltsstoffe zu finden. Von diesen sind das THC und CBD besonders bekannt. Anders als das THC wirkt das CBD nicht psychoaktiv, was dazu führt, dass durch den Konsum oder die Anwendung von CBD-Produkten kein typischer Cannabis-Rausch ausgelöst wird.

Zum größten Teil wird für die Gewinnung von CBD Industriehanf verwendet, denn der THC-Gehalt fällt in diesem besonders gering aus.

Die Anwendungsgebiete von CBD

Im medizinischen Bereich rückt CBD immer stärker in den Fokus. Es konnte bereits durch zahlreiche Studien belegt werden, dass es schmerzstillend, krampflösend und entzündungshemmend wirkt.

Die im Gehirn befindlichen CB1- und CB2-Rezeptoren, die zu dem menschlichen Endocannabinoid-System gehören, welches in unterschiedlichen Bereichen des Körpers vorhanden ist, werden durch das CBD stimuliert, sodass die Entstehung von Schmerzen gehemmt wird. Dabei sind die Nebenwirkungen, anders als bei herkömmlichen Schmerzmitteln, sehr überschaubar. Auch eine langfristige Einnahme von CBD zieht somit keine ungewollten Begleiterscheinungen nach sich.

In Deutschland spezialisieren sich daher immer mehr Unternehmen auf den CBD-Handel. Besonders beliebt sind die Produkte in Form von CBD-Öl oder CBD-Kapseln. Unter anderem sollen diese Produkte auch zur Linderung der Beschwerden, die durch Stress, Arthrose und Asthma ausgelöst werden, beitragen.

CBD – Ist es in Deutschland legal?

Dass das CBD in Deutschland legal erworben werden kann, ist für viele Menschen aufgrund der Vorurteile gegen Marihuana kaum vorstellbar. Allerdings gibt es keinen Grund zur Sorge: Ein legaler Erwerb von CBD ist in Deutschland durchaus möglich.

Dabei müssen allerdings einige Kriterien berücksichtigt werden. Von dem Betäubungsmittelgesetz ist CBD grundsätzlich nicht betroffen, da es nicht psychoaktiv wirkt. In der Bundesrepublik fallen die CBD-Produkte so häufig in die Kategorien der Kosmetikartikel oder Nahrungsergänzungsmittel. Mit der heilenden Wirkung von CBD dürfen die Anbieter allerdings nicht werben, da es sich um kein offizielles Arznei- oder Heilmittel handelt.

Verboten ist es in Deutschland dagegen, Cannabis anzubauen. Doch auch der Verkauf und Besitz ist in der Bundesrepublik nach wie vor illegal. Schließlich weisen alle Cannabis-Pflanzen einen gewissen THC-Gehalt auf, sogar der Industriehanf. Für die CBD-Produkte wurden von dem deutschen Gesetzgeber daher Höchstgrenzen für den THC-Gehalt definiert. Dieser darf nicht über 0,2 Prozent liegen. Personen, die jünger als 18 Jahre alt sind, dürfen CBD zudem nicht erwerben.

Legal ist CBD in Deutschland also dann, wenn es in Form von Kosmetika oder Nahrungsergänzungsmittel angeboten wird und weniger als 0,2 Prozent THC enthält. Ein Heilversprechen der Produkte darf nicht abgegeben werden. Somit sind Käufer, die in seriösen Shops CBD-Produkte erwerben, grundsätzlich auf einer rechtlich sicheren Seite.

Über Maria Müller

Auch ansehen

Maskenfashion

Coronavirus Gesichtsmasken & Schutz

Während die Forscher weiterhin mehr über das Coronavirus erfahren, das COVID-19 verursacht, ist es äußerst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.