Ex-Formel-1-Fahrer kritisiert hohe Kosten für Rennsportnachwuchs

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere Formel-1-Fahrer und DTM-Sieger, Hans-Joachim Stuck, beklagt die hohen Kosten für Nachwuchstalente im Rennsport. 60.000 Euro müsse man in den Jugend-Serien schon mitbringen, sonst habe man keine Chance auf gute Platzierungen, sagte Stuck, Vorsitzender des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB), der “Rheinischen Post”. Etliche Familien seien “daran gescheitert und haben sich verschuldet”.

Da müsse man “dann schon mal warnen”, so der ehemalige Formel-1-Fahrer weiter. Von 1.000 Kindern im Kartsport schaffe es vielleicht eines in die Weltspitze. “Leider entscheidet heute oft das Finanzielle und nicht das Talent”, kritisierte Stuck.

Foto: Fahrbahnmarkierung auf einer Formel-1-Rennstrecke, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

Scheuer sieht noch immer mangelndes Vertrauen in Bus und Bahn

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts der noch immer relativ geringen Auslastung von Bussen und Bahnen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.