Rauchen abgewöhnen – Die E-Zigarette hilft

Viele Menschen, die mit dem Gedanken spielen das Rauchen aufzugeben, haben sich schon einmal mit dem Gedanken an die E-Zigarette beschäftigt. Doch war erwartet einen langjährigen Raucher bei dem Umstieg auf die elektronische Zigarette wirklich?

Viele Fragen und eine gewisse Unsicherheit gehören natürlich bei dem Plan, auf die E-Zigarette umzusteigen, dazu – so ist es schließlich bei allen Neuanfängen. Seriöse Dampfershops, wie der E-Zigaretten Shop Nebel Manufaktur*, bieten das gesamte Equipment, was für den Wechsel von den herkömmlichen Zigaretten zur E-Zigarette nötig ist und können darüber hinaus eine professionelle Beratung leisten.

Die passende E-Zigarette und Nikotinstärke finden

Besonders zu Beginn der Umstellung sollte sich das große Ziel stets vor Augen gehalten werden, nämlich, mit dem Rauchen aufzuhören. Diese Denkweise und das Visualisieren des Ziels können maßgeblich dabei helfen, den Umstieg auf die elektronische Zigarette einfacher zu gestalten. Die Auswahl des passenden Gerätes ist der erste Schritt bei dem Wechsel zum Dampfen. Es gibt viele unterschiedliche Gerätearten, beispielsweise sehr leistungsstarke E-Zigaretten mit Tanksystem oder simplere Geräte, die mit Liquid Caps dampfen. So kann jeder genau den Zigarettenersatz finden, der zu ihm passt.

Eine wichtige Rolle spielt auch, wie viel und stark geraucht wurde. Starke Raucher begehen häufig den Fehler, dass sie ihre Nikotinstärke der E-Zigarette zu gering auswählen und dadurch von der Wirkung enttäuscht sind. Die Nikotinwirkung entfaltet sich während des Dampfens generell langsamer als bei herkömmlichen Zigaretten. Am Anfang sollten daher am besten mehrere Nikotinstärken getestet werden, um die passende zu finden. Viele Hersteller raten Anfängern zu sogenannten Starter-Sets, in denen die E-Zigarette und ein entsprechendes Ladekabel enthalten sind. Dann muss nur noch das E-Liquid ausgewählt werden und das Dampfvergnügen kann beginnen.

Wissenswertes vor dem ersten Dampfen

Generell ist es schnell und einfach möglich, sich an die Handhabung der E-Zigarette zu gewöhnen. Vor dem Gebrauch der elektronischen Zigarette sollte der Akku möglichst vollständig geladen sein. Viele Dampfer legen sich auch eine zweite Ersatz-E-Zigarette zu oder tragen ihr Ladekabel bei sich. So wird ein leerer Akku niemals zum Problem. Ebenfalls wichtig ist es, ausreichend E-Liquid mitzunehmen, damit keine Gefahr besteht, wieder zur normalen Zigarette zu greifen, wenn der Tank einmal leer ist.

Der Umstieg auf die E-Zigarette

Grundsätzlich ist es so, dass der Wechsel zur elektronischen Zigarette wesentlich einfacher ist, als ohne Ersatz mit dem Rauchen aufzuhören. Viele ehemalige Raucher merken sehr schnell, dass ihnen der Geschmack der normalen Zigarette kaum fehlt. Außerdem sind sie froh, nicht mehr den ständigen Geruch nach Tabak in der Nase zu haben. Eingespielte Rituale, wie das Rauchen mit den Kollegen in der Mittagspause, müssen dank der E-Zigarette nicht vollständig gestrichen werden.

Die E-Zigarette macht die Entwöhnung von herkömmlichen Zigaretten wesentlich einfacher. Schon nach kurzer Zeit sind die ersten Veränderungen spürbar. In der E-Zigarette sind nämlich wesentlich weniger Schadstoffe enthalten, als in einer normalen Zigarette. Dadurch erholen sich der Geruchs- und der Geschmackssinn Stück für Stück und Aromen können wieder viel intensiver geschmeckt werden. Das Verlangen nach einer herkömmlichen Zigarette wird von Tag zu Tag schwinden und dem Leben ohne Zigaretten steht endlich nichts mehr im Wege.

Über Advertorial

Auch ansehen

Lauterbach: Mit Silvester-Feuerwerk droht nächste Infektionswelle

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach geht davon aus, dass die Ministerpräsidenten und die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.