Whisper Network von Chandler Baker - Buchrezension

Whisper Network von Chandler Baker – Buchrezension

Wohl jeder in Deutschland hat vergangenen Mittwoch (13.05.2020) die Männerwelten-Ausstellung von Joko und Klaas medial angezeigt bekommen. Schockiert, fassungslos und absolut sprachlos waren wir wohl alle nach den einprägsamen Bildern und Geschichten. Die Ausstellung zeigt wie aktuell die Thematik um die sexuelle Belästigung von Frauen auch noch in der heutigen Zeit ist. Passend zu dieser Thematik behandelt der Thriller Whisper Network Seximus und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Erfahre hier mehr über die tiefgründige Geschichte von vier Frauen, die sich in einer Anwaltskanzlei gegen Sexismus, Voruteile und Benachteiligungen wehren müssen und dessen Geschichte ein unerwartetes Ende nimmt.

Vier Frauen, Mütter, Freundinnen und berufstätige Anwältinnen. Das sind Ardie, Grace, Sloane und Katherine. Alleine diese Mehrfachbelastungen bergen viel Stress. Kommt dazu noch ein Chef, in diesem Fall Ames, der Frauen für nicht so geschäftsfähig hält, wie es männliche Kollegen sind, und der deswegen die Frauen benachteiligend und herablassend behandelt, ist eine Katastrophe vorprogrammiert. In diesem Fall ist die Katastrophe sogar ein Todesfall. Aber nun erst mal zum Anfang des Thrilles bzw. dem Ende. Denn der Thriller beginnt mit dem Ende der Geschichte und nach und nach wird die Geschichte aufgerollt und man versteht Puzzleteil für Puzzleteil mehr, wie es zu dem Ende der Geschichte kommen konnte. Durch diesen besonderen Schreibstil ist man von Anfang an von diesem Thriller gepackt und kann das Buch nicht zur Seite legen, bis man erfährt wie es zu diesem Handlungverlauf kommen konnte. Ausschlaggebend für die ganze Dramatik ist die bevorstehende Beförderung von Ames, die die Frauen zum Schutz ihrer selbst und anderer Frauen unbedingt verhindern wollen. Denn nicht nur das Ames, die Frauen schlecht behandelt, manche von ihnen wurden in der Vergangenheit oder sogar in der Gegenwart von ihm sexuell belästigt. Doch wer glaubt schon vier Frauen, die selber Karriere machen wollen und die nicht so gut vernetzt in der männerdominierten Anwaltsbranche sind, wie ihr Gegner selbst. Doch damit dies gelingt ist den Frauen jedes Mittel recht und so nimmt das Desaster seinen Lauf…

Sexuelle Belästigung bzw. Sexismus ist und bleibt ein wichtiges und aktuelles Thema. Daher finde ich es sehr wichtig, dass diese Thematik in allen gesellschaftlichen Bereichen, somit auch der Literatur, behandelt wird. Denn nur so können Missstände für Frauen in der Arbeitswelt transparent aufgezeigt werden. Frauen wird damit auch gezeigt, dass sie nicht alleine sind und sie sich gegenseitig supporten müssen, um gemeinsam gegen sexuelle Belästigung vorzugehen. Generell wird auch der Gesellschaft aufgezeigt, dass der Wandel hin zu einer gleichberechtigten und sicheren Welt noch lange nicht vollzogen ist. Frauen sollten in der Zukunft gleichberechtigt behandelt werden und es sollte auch keine sexuelle Belästigung bzw. keinen Übergriffen gegenüber Frauen mehr geben. Dadurch, dass das Thema durch einen solchen Thriller prominenter gemacht wird, werden wir alle sensibler und achten auch mehr auf unsere Umgebung und genau das ist der richtige Weg, um den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben.

Zudem ist der Thriller super spannend geschrieben. Nicht nur der zeitliche Erzählstil ist erfrischend, sondern auch dass zwischen den normalen Kapiteln WhatsApp-Chatverläufe oder auch Verhörprotokolle eingefügt wurden, die das ganze Buch sehr fesselnd und dramatisch machen. Für mich ist die Autorin zusätzlich die absolute Königin der Cliff-Hanger, was einen positiv wahnsinnig machen kann. Außerdem stammt sie selber aus der Anwaltsbranche-  sie weiß also wo von sie spricht, wenn sie von der Doppelmoral der Gesellschaft gegenüber Frauen und Männern in Bezug auf Familie, Karriere und sexueler Belästigung berichtet. Zusammenfassend ist Whisper Network ein gesellschaftskritischer aber auch unterhaltsamer Thriller, den ich wirklich sehr empfehlen kann und nur so verschlungen habe. Und genau So sollte eine Thriller meiner Meinung nach sein.

Wenn ihr das Buch spannend findet und über diesen Amazon Link kauft, unterstützt ihr ohne zusätzliche Kosten unser Magazin.

Über Charlotta Witte

Auch ansehen

Wöhe Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 27 Auflage – Buchrezension

Wöhe Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 27. Auflage – Buchrezension

Viele BWL-Erstsemester stehen wieder vor der Frage: Welches BWL-Buch soll ich mir kaufen? Diese Frage …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.