Bahnbrechender Moment für die Medizin: Virtuelle Hausbesuche – ein Trend, der sich wahrscheinlich fortsetzen wird

Es gibt kaum einen Bereich, der so stark von den Fortschritten der Technologie beeinflusst wird wie die Medizin. Man denke nur an einige der bahnbrechenden Erfindungen, die Ärzten und Medizinern in der Vergangenheit komplett neue Möglichkeiten eröffnet haben. Ohne Röntgenstrahlen oder Kernspintomographie wäre die Medizin zum Beispiel nicht in der Lage, die Knochen und Organe des Patienten ohne eine Operation zu untersuchen.

Natürlich bietet auch das Internet für die Medizin viele Vorteile. Eine der wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre war zum Beispiel die Erfindung der Telemedizin. Heute müssen Patienten nicht mehr persönlich in der Arztpraxis erscheinen, sondern können einen virtuellen Hausbesuch über das Internet durchführen.

Dies bietet für die Patienten große Vorteile, weshalb die Anzahl der virtuellen Arztbesuche jedes Jahr dramatisch steigt. Der Trend geht daher klar in Richtung digitale Medizin, und aller Voraussicht nach wird sich dies auch in Zukunft fortsetzen. Doch was steckt eigentlich hinter der Telemedizin? Genau das erfahrt ihr hier!

So läuft ein digitaler Arztbesuch ab

Wer noch nie zuvor einen Online-Arzt verwendet hat, der kann sich vielleicht nicht richtig vorstellen, wie ein digitaler Hausbesuch genau abläuft. Im Prinzip ist dies jedoch ganz einfach. Man meldet sich einfach bei einem Telemedizin-Anbieter wie DoktorABC an, beschreibt seine persönliche Situation und wird dann mit einem Arzt verbunden.

Die Unternehmen beschäftigen vollständig lizensierte Ärzte, die sich in keiner Weise von den Ärzten in der Praxis oder dem Krankenhaus unterscheiden. Der einzige Unterschied ist, dass der Arzt keine Untersuchungen am Körper des Patienten durchführen kann. Für Bluttests und ähnliche Prozeduren führt also kein Weg an einem physischen Arztbesuch vorbei.

In einem Großteil der Fälle ist dies jedoch auch gar nicht nötig. Oft kann der Arzt nämlich bereits durch die Beschreibung der Symptome des Patienten erkennen, woran dieser vermutlich leidet, und so die entsprechenden Therapiemaßnahmen verschreiben. Wer Zweifel daran hat, sollte einfach mal an seine eigene Krankheitsgeschichte zurückdenken. Dann wird einem schnell bewusst, dass auch ein „echter“ Arztbesuch oft nicht mehr als ein Gespräch mit dem Doktor ist.

Digitale Hausbesuche – ein Trend mit Zukunft

Viele Menschen werden überrascht sein zu hören, dass es die Telemedizin bereits seit über 20 Jahren gibt. Bereits seit Ende der 90er-Jahre haben Menschen die Möglichkeit, über das Internet von einem Arzt Hilfe zu erhalten. Erst in den letzten Jahren hat sich der Trend der virtuellen Arztbesuche jedoch so richtig durchgesetzt.

Die Telemedizin ist mittlerweile keine Randerscheinung mehr, sondern ein ernstzunehmender Trend für die Zukunft. Es ist nicht schwer vorstellbar, dass bereits in einigen Jahren oder Jahrzehnten ein Großteil der Sprechstunden mit dem Arzt über das Internet ablaufen werden.

Da die Menschen in vielen Ländern immer größeren Wert auf ihre Gesundheit legen, dürfte der Trend dadurch noch verstärkt werden. Trotz gesunder Ernährung, Sport und einem allgemein gesunden Lebensstil führt manchmal kein Weg an einem Arztbesuch vorbei. Doch wenn dieser digital abläuft, besteht zumindest keine Gefahr, sich im Wartezimmer bei anderen kranken Menschen anzustecken. Daher erhöht die Telemedizin auch die Sicherheit der Patienten.

Können Online-Ärzte verschreibungspflichtige Medikamente ausstellen?

Wer zur Behandlung einer Krankheit ein verschreibungspflichtiges Medikament benötigt, der braucht sich ebenfalls nicht zu sorgen. Die Online-Ärzte sind in der Lage, nach ihrer Diagnose auch verschreibungspflichtige Medikamente zu verordnen. Diese kann der Patient dann direkt über eine Online-Apotheke bestellen. So läuft der gesamte Arztbesuch bequem vom eigenen Wohnzimmer ab, was die Ansteckungsgefahr für die Patienten verringert und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit gibt, sich in Ruhe von ihrer Krankheit zu erholen.

Fazit

Ein virtueller Arztbesuch klingt für viele Menschen noch nach Zukunftsmusik, doch diese Möglichkeit ist längst Realität. Jeden Tag verwenden Tausende von Menschen Online-Ärzte und -Apotheken, und diese Zahl wächst ständig weiter. Der Trend ist damit klar: die Telemedizin ist ein Bereich, der ganz sicher auch in Zukunft ein großes Wachstum erfahren wird.

Über Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Auch ansehen

ZERO Sie wissen, was du tust - Buchrezension

ZERO Sie wissen, was du tust – Buchrezension

Unsere Welt wird immer moderner, durch Smartwatch, Smarthome, Quantencomputer und vieles mehr. Technologie bestimmt unseren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.