League of Legends Mid Season Invitationals 2016

Das N-Wort in League of Legends

Am 22.09. erschien auf dem YouTube Kanal von League of Legends, der alljährliche und groß erwartete Worlds-Song Star Walkin von Lil Nas X. Zu den bekanntesten, bereits erschienenen Worlds-Songs gehören Warriors von den Imagine Dragons oder Legends never die von against the current.  Also Lieder und Künstler die nicht in nur der League-Community gefeiert werden. Auch Lil Nas X ist kein unbeschriebenes Blatt und bekannt unter anderem durch die Lieder Old Town Road und Montero (call me by your name).

Das Kontroverse am diesjährigen Song ist allerdings das, was nicht darin vorkommt. Die auf dem offiziellen League of Legends YouTube Kanal hochgeladene Version unterscheidet sich von der Version die Lil Nas X auf dem eigenen hochgeladen hat. Dabei geht es um die Zeile (ab 1:37 bzw. 1:34 bei Lil Nas X): „Been that * ha * since I came out my momma“. Wobei in der anderen Version für das * ha * das N-Wort gesungen wird.

Auch an anderen Stellen kommt das N-Wort vor, wie ab 0:52 (Lil Nas X), anstelle von „somebody“ in der League of Legends Version. Ebenfalls ausgeschnitten ist eine sexuelle Anspielung in Minute 1:40 (Lil Nas X).

Wo ist das Problem? Eine Meinung

Vorsichtig versucht könnte die Benutzung des N-Wortes in drei Kategorien geteilt werden. Zum ersten als Erniedrigung, Beleidigung etc. , welches wohl auch in Deutschland nach den Schokoküssen leider die häufigste Benutzung zu sein scheint. Als zweites als Protest, in der Regel von People of Color, um auf Ungerechtigkeiten, Rassismus und Ähnliches hinzuweisen. Die dritte Kategorie der Benutzung lässt sich am schwersten definieren. Sie ist vor allem im amerikanischen Hip Hop und Rap zu finden. Dabei wird der Begriff nicht negativ besetzt, sondern gilt als Anrede, Gruß oder steht für Solidarität und kann auch fester Bestandteil einer Kultur sein. Auch diese Benutzung ist überwiegend bei dunkelhäutigen Menschen zu finden.

Ohne viel über den Künstler Lil Nas X zu wissen, würde ich den Song in die dritte Kategorie einordnen.

Ist es schlecht Anregung zur Auseinandersetzung mit dieser Thematik zu finden? Ich denke nicht, ABER League of Legends ist ein Spiel ab zwölf Jahren. Und dementsprechend ist der Großteil des League of Legends Universums auch ab Zwölf (ausgenommen sind einige düstere Hintergrundgeschichten von Champions aus der Lore, sowie die Serie Arcane [ab 16]).

In den aktuellen Debatten um das N-Wort hat sich herausgestellt, eben diesem außerhalb von historischen und protestierenden Kontexten, keinen Platz zu geben. Die negative Beihaftung des Wortes ist zu groß und wird leider immer wieder bedient. Andere fordern die Rückgewinnung des Begriffs und die Negativität dessen abzulegen. In der heutigen Zeit hat sich die Norm durchgesetzt, dass es okay ist wenn der Begriff von Schwarzen benutzt wird, von allen Anderen aber nicht.

Eben dies macht es allerdings schwer für einen Worlds-Song der mir Hype geben soll, den ich mitsingen will. Ich finde es nicht falsch oder schlecht wie der Künstler sich in seinem Song ausdrückt, aber es funktioniert so nicht für mich. Und vielleicht ist das nicht der richtige Ansatz für einen Worlds-Song.

Über Jannis Kaftan

Jannis ist beim Magazin E4SY für den Bereich Sport zuständig. In seiner Freizeit spielt er gerne Handball, hängt vor dem PC oder hilft beim Konfirmandenunterricht.

Auch ansehen

DLC Gamereview - Monster Hunter Rise: Sunbreak

DLC Gamereview – Monster Hunter Rise: Sunbreak

Capcom hat letzten Monat das lang erwartete DLC Sunbreak für Monster Hunter Rise veröffentlicht. Ob …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert