Lewandowskis ungewöhnliche Bitte an den Trainer

Der Trainer des FC Bayern München staunte beim letzten Bundesligaspiel des Meisters nicht schlecht, als Lewandowski in der 2. Halbzeit im Spiel gegen Frankfurt mit einer Bitte an den Trainer herantrat. Der Pole, der erneut die Liste der erfolgreichsten Torjäger der Bundesliga anführt, bat Hansi Flick, in der 2. Halbzeit ausgewechselt zu werden. Der Goalgetter des Rekordmeisters hatte zuvor schon drei Tore erzielt und bekam seinen Wunsch Mitte des zweiten Spielabschnitts erfüllt. Doch wieso trat der Torschützenkönig, der in der Vergangenheit immer darauf bestand, 90 Minuten durchzuspielen, mit dieser Bitte an Hansi Flick heran?

Hohe Belastung in der Saison 2020/21

Lewandowski spielte in der vergangenen Saison, in der sich der FC Bayern das Triple aus Meisterschafts-, DFB-Pokal- und Champions League-Sieg sicherte, eine herausragende Rolle. Er steuerte wettbewerbsübergreifend 55 Tore und steuerte weitere 10 Vorlagen zum totalen Triumph der Bayern bei. Mit ihm im Sturmzentrum gelten die Bayern auch diese Saison bei den Quotenmachern als absoluter Favorit auf die Meisterschaft. Der Mittelstürmer war somit einer der erfolgreichsten Spieler der vergangenen Spielzeit. Viele sahen ihn vor Absage der Preisverleihung zum Weltfußballer des Jahres als großen Favoriten für die höchste individuelle Auszeichnung in der Fußballwelt. So war es kein Wunder, dass Lewandowski selber, aber auch die Vereinsbosse die Aussetzung der Auszeichnung für 2020 scharf kritisierten. Die FIFA begründete diese Entscheidung mit der Chancengleichheit, die aufgrund der Corona Pandemie nicht gegeben sei.

Corona wirft auch einen Schatten auf diese Saison und ist wohl auch der Grund für die frühe Auswechslung Lewandowskis. Aufgrund des späten Saisonbeginns und der Verschiebung der EM in den Sommer 2021 stehen die Fußballer vor einem Mammutprogramm. Besonders die Nationalspieler, die neben der Liga noch in Champions League, Pokal und ihrem Nationalteam aktiv sind, könnten im Laufe der Saison ihre Belastungsgrenze erreichen. Die Sportschau gibt als Beispiel die möglichen Einsätze von Vereinskameraden Kimmich für die Saison 2020/21 an. Verläuft die Saison für die Bayern und die deutsche Nationalmannschaft optimal, könnte der Mittelfeldstratege innerhalb einer Saison auf unglaublich 70 Einsätze kommen. Diese exorbitant hohe Belastung hatte Lewandowski wohl zum Wunsch bewogen, ausgewechselt zu werden.

Lewandowski ist als Mensch und Profi gereift

Auch in den vergangenen Jahren war die Belastung für Profis wie den polnischen Rekordtorschützen hoch. Zu den Spielen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League kommen noch die Einsätze für sein Nationalteam. Trotzdem ist der polnische Kapitän zuvor noch nie an Hansi Flick herangetreten, um zu bitten, ausgewechselt zu werden. Das Umdenken des Goalgetters ist wohl auf eine emotionale Reifung zurückzuführen. Während er in den vergangenen Jahren jede Minute Einsatzzeit mitnehmen wollte, ist er heute deutlich weitsichtiger. Er versteht nun, dass zu seinen Leistungen eine gewisse Frische voraussetzen, die er sich nur erhalten kann, wenn er sich regelmäßig schont. Eine 3:0-Führung nach drei eigenen Treffern ist da wohl der optimale Zeitpunkt, um etwas kürzerzutreten.

Über Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Auch ansehen

Ganzheitliches Training zu Hause

Es sind ganz besondere Zeiten die wir seit dem Frühjahr 2020 erleben. Selbstverständlichkeiten wie das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.