Alles was du über vegane Schuhe wissen musst!

Alles was du über vegane Schuhe wissen musst!

Während sich die vegane Mode von der Nische zum Mainstream-Trend entwickelt, sind vegane Schuhe ein Favorit der Fashionista. Die Branche wächst ständig, und jedes Jahr kommen neue vegane Schuhmarken auf den Markt. Ob vegane Sneaker, Wanderschuhe oder Stilettos – vegane Schuhe sind sowohl bei Unternehmen als auch bei Verbrauchern auf dem Vormarsch.

Wenn Sie dabei sind, sich eine vegane Garderobe zusammenzustellen, sind Schuhe ein wichtiger Bestandteil. Deshalb finden Sie hier einen praktischen Leitfaden für die Auswahl, den Kauf und das Tragen veganer Schuhe.

Warum sind nicht alle Schuhe vegan?

Gute Frage – in unserer Welt wären sie das sicherlich. Aber da wir (noch!) nicht in einer veganen Welt leben, sind viele Schuhe, die Sie auf dem Markt finden, leider nicht vegan. Das liegt daran, dass viele Schuhdesigns, von Stiefeln bis hin zu Absätzen, aus Leder hergestellt werden.

Leder ist der größte Tiermörder in der Modeindustrie: Es fordert jedes Jahr über eine Milliarde Menschenleben. Die meisten dieser Tiere sind Kühe, aber Leder kann auch von Schafen, Schweinen, Ziegen und anderen Tieren hergestellt werden.

Eine wenig bekannte Tatsache ist, dass Leder auch aus Hunde- und Katzenhaut hergestellt werden kann. Für die chinesische Hunde- und Katzenlederindustrie werden jedes Jahr über zwei Millionen Tiere getötet, die aufgrund einer sehr undurchsichtigen Lieferkette, die sich nur schwer zurückverfolgen lässt, manchmal auch auf den britischen und europäischen Markt gelangen.

Falsche Etikettierung ist weit verbreitet, und oft gibt es keine Möglichkeit, genau zu wissen, was – oder wen – man trägt, wenn man Leder kauft.

Leder ist alles andere als eine nachhaltige Wahl, sondern stellt auch eine große Gefahr für die Umwelt dar. Die Tierhaltung ist einer der Hauptverursacher des Klimawandels, und Leder ist ebenso wie Fleisch ein Teil der Tierhaltung. 80 % der Entwaldung im Amazonasgebiet ist auf die Viehzucht zurückzuführen, zu der auch Leder gehört.

Neben dem Hauptmaterial können vegane Schuhe auch kleinere Bestandteile enthalten, wie z. B. Klebstoffe, die in einigen Fällen von Tieren stammen können. Dies ist ein heikles Thema, da oft nicht einmal das Unternehmen selbst zu 100 % sicher sein kann, ob die Klebstoffe von Tieren stammen.

Woraus werden vegane Schuhe hergestellt?

Vom Menschen hergestellte vegane Leder spielen seit vielen Jahren eine Rolle bei der Herstellung von Schuhen. Kunstleder auf Erdölbasis wie PVC – ein hochgiftiger Kunststoff – oder Polyurethan (PU), das etwas weniger schädlich ist, werden häufig für die Herstellung veganer Schuhe verwendet.

Diese Materialien sind zwar weniger umweltschädlich als tierisches Leder, aber dennoch nicht die ideale Wahl. Diese Materialien sind nicht biologisch abbaubar und setzen noch viele Jahre nach ihrer Herstellung auf Mülldeponien Giftstoffe frei. Außerdem werden in der Produktionskette viele giftige Chemikalien verwendet, die die Arbeiter und die umliegenden Gemeinden schädigen.

Glücklicherweise leben wir heute in einer Welt, in der wir nicht mehr zwischen Tierhäuten und Plastik wählen müssen. Zu den natürlichen, nachhaltigen veganen Innovationen gehört Piñatex, ein Material aus Ananasblättern, das den Ananasbauern eine zusätzliche Einkommensquelle bietet.

Dieses umweltbewusste Leder, das von der Materialinnovationsfirma Ananas Anam entwickelt wurde, wurde bereits in einer Reihe von Schuhen von Hugo Boss verwendet. Es wurde auch in den Kollektionen von Chanel und H&M verwendet und ist damit das bekannteste neue vegane Leder auf dem Markt.

Auch H&M hat Leder aus Weintrauben in seiner Conscious Exclusive Collection verwendet. Das von der italienischen Firma Vegea hergestellte Weintraubenleder wird aus Trauben hergestellt, die bei der Weinherstellung übrig bleiben.

Eine weitere Innovation ist Apfelleder, ein Material aus getrockneten Apfelschalen. Dieses ungiftige, tierfreie Material wird hauptsächlich für Accessoires von veganen Nischenmarken verwendet.

Kaktusleder, das im Vereinigten Königreich von der veganen Handtaschenmarke Luxtra verkauft wird, ist eine weitere Neuheit: Dieses biobasierte Material wird ohne giftige Chemikalien oder PVC hergestellt.

Sind vegane Schuhe umweltfreundlich?

Obwohl alles, was wir produzieren, in irgendeiner Form Auswirkungen auf die Umwelt hat, ist veganes Leder, insbesondere wenn es auf pflanzlicher Basis hergestellt wird, eine nachhaltigere Wahl als Tierleder.

Im Pulse of Fashion Industry Report 2017 wurde festgestellt, dass Rindsleder der umweltschädlichste Stoff in der Modebranche ist und viel schlechter abschneidet als Nylon, Polyester und Polyurethan. Die Umweltkosten, die durch die Aufzucht von Tieren für den menschlichen Verzehr entstehen, sind enorm hoch, weshalb Leder nicht als eine umweltfreundliche Wahl angesehen werden kann.

Das heißt aber nicht, dass PVC oder PU besonders umweltfreundlich sind. Die giftigen Chemikalien, die bei ihrer Herstellung eingesetzt werden, sind nicht zu vernachlässigen, ebenso wenig wie die Tatsache, dass diese Materialien nicht biologisch abbaubar sind.

Wenn wir einen nachhaltigen Kauf tätigen wollen, sollten wir uns für ein veganes Leder auf Pflanzenbasis entscheiden, z. B. Piñatex, Apfelleder, Weintraubenleder, Kaktusleder oder Kork.

Die gute Nachricht ist, dass diese Materialien täglich an Beliebtheit gewinnen und immer häufiger auf dem Markt erhältlich sind. Habt ihr schon vegane Schuhe gekauft? Schreibt uns eure Erfahrungen gerne in die Kommentare.

Über Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Auch ansehen

Was ist Leder

Was ist Leder?

Leder ist das Endprodukt der Gerbung der Rohhaut eines Tieres, um sie haltbar und dennoch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.