Alles, was Sie über LEI wissen müssen

Alles, was Sie über LEI wissen müssen

Jeder, der plant, als juristische Person auf dem internationalen Geldmarkt zu handeln, muss das LEI-System verstehen. LEI steht für Legal Entity Identifier und ist ein eindeutiger Code aus 20 alphanumerischen Zeichen, mit dem juristische Personen überall auf der Welt identifiziert werden können. Jede juristische Person, die beabsichtigt, an Finanztransaktionen teilzunehmen, die auf den globalen internationalen Märkten durchgeführt werden, benötigt eine LEI-Nummer.

Beantragung einer LEI-Nummer

Die Beantragung einer LEI-Nummer ist sehr einfach, da es einen Dienst namens lei-service.com gibt, der diesen Prozess für den Antragsteller abwickeln kann. Es ist jedoch nützlich, den Prozess in seiner Gesamtheit zu verstehen, damit Sie sich der Anforderungen sicher sein können.

LEIs werden von Local Operating Units (LOUs) vergeben, die Teil des globalen LEI-Systems sind. Sobald ein Unternehmen, das für eine LEI in Frage kommt, eine Registrierung abgeschlossen hat, sammelt die LOU Referenzdaten, darunter den Namen des Unternehmens, die Adresse und eine Reihe anderer Fakten, die zur Identifizierung des Unternehmens dienen. Sobald diese Daten mit verlässlichen Quellen abgeglichen sind, wird der LEI ausgestellt. Das Unternehmen ist verpflichtet, die Richtigkeit dieser Daten regelmäßig zu überprüfen.

In der LEI enthaltene Informationen

Auf der grundlegendsten Ebene enthält der LEI dieselbe Art von Informationen, die auch auf einer Visitenkarte zu finden sind. Zum Beispiel den Namen der juristischen Person, ihre Adresse und das Land, in dem sie gegründet wurde. Die nächste Ebene der im LEI enthaltenen Daten, die vielleicht die wichtigste ist, bezieht sich auf die Eigentumsverhältnisse des Unternehmens. Diese Daten sind dazu gedacht, Fragen zu beantworten, die sich in Bezug auf die Beziehungen zwischen den Unternehmensstrukturen ergeben können.

Wie das LEI-System entstand

Sobald wir diese Ebene der Eigentumsdaten erreicht haben, erhalten wir einen Einblick, warum das LEI-System überhaupt existiert. Die Ursprünge der LEI gehen auf den Zusammenbruch von Lehman Brothers im September 2008 zurück. Zu dieser Zeit war es für die Regulierungsbehörden schwierig, das Ausmaß der Krise festzustellen, da es unmöglich war, das volle Ausmaß des Engagements der verschiedenen Marktteilnehmer zu ermitteln. Daher wurde der Bedarf für ein globales System zur Identifizierung von Finanzverbindungen aufgedeckt, das wir heute als LEI-System kennen.

Die Bedeutung von LEIs

Das LEI-System spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung, Überwachung und Analyse von Bedrohungen der Finanzstabilität. Eine der wichtigsten Funktionen des LEI-Systems ist es, Transparenz zu gewährleisten. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um große Transaktionen handelt, an denen mehrere Unternehmen oder mehrere Regionen oder beides beteiligt sind.

Das LEI-System hilft allen Marktteilnehmern, besser zu verstehen, wer sonst noch auf demselben Spielfeld agiert. Da es sich um eine einzige konsolidierte Datenbank handelt, die weltweit funktioniert, trägt das LEI-System zur Sicherheit aller juristischen Personen bei.

Über Maria Müller

Auch ansehen

Online-Marketing in Polen – was ist zu beachten?

Über 5000 Firmen aus Deutschland sind bereits auf dem polnischen Markt tätig und gehören zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.