Vier mussten gehen – Der finale WM-Kader steht!

Es ist soweit: Seit heute Mittag steht der finale Kader für die anstehende WM. Dafür mussten noch vier Spieler das DFB-Team verlassen, darunter Leno, Tah, Petersen und zur Überraschung Vieler Leroy Sane. So sieht der endgültige 23-Mann-Kader aus:

Tor:

Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen, Kevin Trapp

Lange hat sich Fußballdeutschland gefragt, ob Nationalkeeper Manuel Neuer rechtzeitig fit wird zur WM. Die erlösende Antwort auf die Frage gab es am vergangenen Samstag: Neuer spielte über volle 90 Minuten eine gute Partie gegen starke Österreicher und fährt daher als Nummer 1 im deutschen Tor nach Russland. Marc-André ter Stegen muss sich also mit dem Posten als Ersatzkeeper zufrieden geben, ebenso wie Kevin Trapp. Dieser konnte das Rennen um den dritten Platz knapp für sich entscheiden. Bernd Leno dagegen musste bereits kurz nach der Verkündung das DFB-Lager verlassen.

Abwehr:

Jerome Boateng, Matthias Ginter, Jonas Hector, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Marvin Plattenhardt, Antonio Rüdiger, Niklas Süle

In der Abwehr gibt es in der deutschen Mannschaft dagegen wohl weniger Diskussionen. Wenn alle fit sind, dürften Kimmch als Rechtsverteidiger, Boateng und Hummels in der Innenverteidung und Hector als Linksverteidiger weitestgehend gesetzt sein. Da Jerome Boateng rechtzeitig fit geworden ist, muss auch Backup Jonathan Tah seine Koffer packen und schafft es nicht in den finalen Kader. Ginter, Süle und Rüdiger sind als Innenverteidiger mit dabei, ebenso Außenverteidiger Marvin Plattenhardt.

Mittelfeld/Angriff:

Leon Goretzka, Ilkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Sebastian Rudy, Mesut Özil, Julian Draxler, Julian Brandt, Marco Reus, Thomas Müller, Mario Gomez, Timo Werner

Mit dem Streichen von Leroy Sane dürfte der Nationaltrainer für die größte Überraschung gesorgt haben. In der englischen Premier League wurde er dieses Jahr noch als bester Jungpieler ausgezeichnet. In der Nationalelf dagegen konnte er bisher noch nicht wirklich überzeugen. Für ihn wird die Zeit im DFB-Dress aber sicherlich noch kommen. Ebenfalls gehen musste Freiburger Nils Petersen, welcher zur seiner eigenen Überraschung es überhaupt erst in den vorläufigen Kader geschafft hatte und sich damit gegen Sandro Wagner durchgesetzt hatte. Petersen konnte in seinem Länderspiel-Debüt am Samstag allerdings keine Akzente setzen und muss den Platz des Mittelstürmers Mario Gomez oder Timo Werner überlassen. Auf den Flügeln bzw. im zentral-offensiven Mittelfeld nimmt Joachim Löw neben Müller, Reus und Özil auch Draxler und Brandt mit. Auf der 6 dürfte Toni Kroos von Real Madrid gesetzt sein. Auch Khedira dürfte gute Karten bei Löw haben. Für die Startaufstellung weiter empfehlen müssen sich Goretzka, Gündogan und Rudy.

Cornelis Mißfeldt

Cornelis ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er hat in diesem Jahr sein Abitur gemacht und interessiert sich in seiner Freizeit für American Football, Fußball und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen