Teqball – Fußball neu erfunden

Teqball ist eine neue Sportart mit einem neuem Sportgerät. Gespielt wird mit allen Körperteilen, die auch im Fußball erlaubt sind. Wichtig sind vor Allem die eigene Geschicklichkeit und fußballerische Technik.

Teqball – Fußball neu erfunden

Teqball ist eine Erfindung von Gábor Borsányi und Viktor Huszár. Gábor Borsányi war früher Profifußballer, hörte allerdings bereits mit 24 Jahren mit dem Fußball spielen auf. Für den Vater zweier Töchter war der Profifußball zu aggressiv geworden und das Verletzungsrisiko war ihm zu hoch. Er hatte die Idee zur Erfindung von Teqball. Viktor Huszár ist hingegen Computerwissenschaftler mit einer großen Begeisterung für Fußball. Huszár ist der Erfinder der Teqbox, die mit modernster Technik die Fähigkeiten eines Fußballspielers objektiv messen soll.

Wie funktioniert Teqball?

Hauptbestandteil von Teqball ist das Teqboard, dass große Ähnlichkeiten mit einer Tischtennisplatte hat. Das Teqboard ist allerdings keine gerade Platte, wie beim Tischtennis. Damit der Ball beim Abprallen von der Platte noch weiterspielbar ist, hat die Platte eine physikalisch berechnete Krümmung. Das Netz in der Mitte des Teqboards ist aus Polycarbonat bzw. Plexiglas hergestellt. Das soll dafür sorgen, dass der Ball fair abprallt und keine spektakulären Netzroller wie beim Tischtennis entstehen können. Durch diese besonderen Eigenschaften der Teqball-Platte soll gewährleistet werden, dass es im Spiel nicht um Glück, sondern um eigene Geschicklichkeit und um fußballerische Fähigkeiten geht.

Die Spielregeln

An dem oben beschriebenem Teqboard wird Teqball mit einem normalen Fußball der Größe 5 gespielt. Das Berühren des Gegners oder der Platte ist verboten, dadurch wird das Verletzungsrisiko minimiert. Jeder Spieler darf maximal drei Ballkontakte haben, um den Ball wieder auf das gegnerische Feld der Platte zu spielen. Außerdem ist es nicht erlaubt zweimal hintereinander volosatie das selbe Körperteil zur Ballannahme zu benutzen. Wie auch Tischtennis lässt sich Teqball auch als Einzel, Doppel oder als Rundlauf spielen.

In letzter Zeit erfreut sich die neue Sportart über immer größerere Beliebtheit und sogar Fußball-Legende Ronaldinho spielt Teqball:

Falls ihr mehr Informationen über Teqball bekommen möchtet oder Euch ein professionelles Teqboard kaufen möchtet, dann schaut mal hier vorbei 😉

Über Simon Becker

Simon ist 21 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert in Hamburg Sozialökonomie und arbeitet als Fußballtrainer.

Auch ansehen

Die Bayern auf den Spuren von Real Madrid?

Der FC Bayern ist derzeit das Nonplusultra im europäischen Klubfußball. Nach dem Gewinn der Meisterschaft, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.