Tag 20 der UEFA Euro in Frankreich 2016 – Recap

Finale der Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Frankreich siegt souverän gegen Island und zieht damit als letzte Mannschaft ins Halbfinale ein – So lief das letzte Viertelfinale dieser Europameisterschaft!

Frankreich überzeugt mit Offensiv-Feuerwerk

In einer unterhaltsamen Partie siegt EM-Gastgeber Frankreich überzeugend mit 5:2 gegen überforderte Isländer und trifft damit im Halbfinale auf Deutschland. Doch gleich zu Beginn des Spiels zeigte Island, dass sie sich nicht einfach hinten “reinstellen” wollten gegen den Favoriten. Den Offensivbemühungen der Franzosen konnten sie allerdings nicht lange standhalten, so ging Frankreich in der 12. Minute durch Olivier Giroud mit einem platzierten Schuss in Führung. Acht Minuten später erhöhte Mittelfeldstar Paul Pogba per Kopf auf 2:0. Kurz vor der Pause sorgten dann Dimitri Payet (43.) und Antoine Griezmann (45.) für den 4:0 Pausenstand. Für Griezmann war es bereits der vierte Turniertreffer, damit ist er nun alleiniger Anführer der Torschützenliste dieser Europameisterschaft.

Nach der Pause waren es zunächst aber die Isländer, die trafen. Nach einer Flanke von Gylfi Sigurdsson war es Kolbeinn Sigporsson, der den Ball zum 4:1 ins Tor grätschen konnte (56.). Nur drei Minuten später stellten die Franzosen aber den alten Abstand durch einen erneuten Treffer von Giroud wieder her. Bei einem Freistoß von Payet verschätzte sich der isländische Torwart Hannes Halldorsson und kam nicht an den Ball, weshalb Stürmer Giroud zum 5:1 einköpfen konnte (59.). Durch die komfortable Führung konnte der französische Nationaltrainer Didier Deschamps nun die gelb vorbelasteten Laurent Koscielny und Olivier Giroud auswechseln und sie vor einer möglichen Sperre im Halbfinale bewahren. Sechs Minuten vor Ende der Partie konnte sich Island dann mit seinem zweiten Ehrentreffer an diesem Abend aus dem Turnier verabschieden. Nach Flanke von Ari Skulason war es Birkir Bjarnason, der den Ball zum 5:2 Endstand ins Tor köpfte (84.).

Island scheidet damit erhobenen Hauptes aus dem Turnier aus und kann stolz auf seine Leistung und das Erreichen des Viertelfinales, bei erstmaliger Teilnahme an einer EM-Endrunde, sein. Frankreich hingegen steht nun im Halbfinale im eigenen Land und geht mit breiter Brust in das Spiel am Donnerstag (21 Uhr, Marseille) gegen Deutschland.

Cornelis Mißfeldt

Cornelis ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er hat in diesem Jahr sein Abitur gemacht und interessiert sich in seiner Freizeit für American Football, Fußball und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen