Formel 1 Alle Augen auf 2021

Formel 1: Alle Augen auf 2021

Die Formel 1 Saison 2020 steht in den Startlöchern. Während Fans gespannt auf den Ausgang der neuen Saison warten, richtet sich die Aufmerksamkeit aber bereits auf die Regelnovelle 2021. Wer sind die Favoriten für das Jahr 2020? Und was wird sich nächstes Jahr ändern?

2019 ein Erfolg

Die Saison 2019 entpuppte sich für Fans, trotz der Dominanz des Mercedes-Teams, als extremer Spannungsbringer. Ferrari-Fahrer Charles Leclerc feierte seine beiden ersten Siege in der Königsklasse, Valtteri Bottas konnte viermal jubeln, Sebastian Vettel einmal und Max Verstappen erzielte drei Siege im Red Bull. Der Youngster löste in seiner Heimat, den Niederlanden, eine regelrechte Manie aus. Für den für die Saison 2020 neu hinzugekommenen Grand Prix in Zandvoort gab es innerhalb kürzester Zeit eine Million Ticket-Anfragen – so dringend möchten die Niederländer ihren Helden fahren sehen.

Auch die Rennen selbst konnten sich sehen lassen: Der von heftigem Regenchaos geprägte Hockenheim Grand Prix, den Max Verstappen im Red Bull vor Sebastian Vettel gewinnen konnte, wurde erst kürzlich von den Fans zum besten Rennen der gesamten letzten Dekade gewählt. Ebenso war Brasilien 2019 ein Klassiker, bei dem Pierre Gasly Weltmeister Lewis Hamilton um wenige Zentimeter beim Überqueren der Ziellinie schlug und sich so Platz zwei im Rennen sicherte.

Doch nicht alles ist rosig: Der TV-Sender RTL verlor 2019 rund eine halbe Million Fans im Vergleich zum Vorjahr. 4,05 Millionen Zuschauer schalteten im Schnitt ein, wenn die Königsklasse an den Start ging. Verantwortlich war vermutlich die Schwäche der Teams der deutschen Fahrer. Sebastian Vettel wurde lediglich fünfter in der Gesamtwertung und konnte nur einen Sieg einfahren – im Vorjahr war er mit fünf Saisonsiegen noch Vizeweltmeister geworden. Und Nico Hülkenbergs Renault-Team machte ebenfalls einen Schritt rückwärts. Trotz der gesunkenen TV-Zuschauerzahlen, zeigten sich die Fans jedoch von F1 2019 angetan, der neuesten Videospiel-Umsetzung der Königsklasse, die sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert zeigte. So konnte die Formel 1 letztes Jahr zumindest im Gaming punkten.

Alt und Neu

Während Sebastian Vettel nach einer durchwachsenen Saison zurück zu alter Form finden muss, um seinen Platz bei Ferrari zu behalten, werden in den kommenden Jahren vermutlich weiterhin die Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull dominieren. Haushoher Favorit auf den WM-Titel ist laut Expertenmeinungen jedoch der inzwischen sechsfache Weltmeister Lewis Hamilton. Auch bei den Buchmachern wird Hamilton mit Quoten von 1,57 vor Teamkollege Valtteri Bottas (5,50) und Ferrari-Star Charles Leclerc (6,00) Mitte Januar als Favorit auf den Gesamtsieg in der Königsklasse gesehen (Stand: 15.01.). Kein Wunder: Seit 2014 dominiert Hamiltons Mercedes-Team die Königsklasse, sechs Fahrertitel und sechs Konstrukteurstitel konnte man seit Beginn der Hybrid-Ära am Stück einfahren. Hamiltons eigene Siegesserie wurde lediglich einmal unterbrochen: 2016, als sein Teamkollege Nico Rosberg den Titel gewann. Max Verstappen und Charles Leclerc könnten 2020 zum ersten Mal die Chance haben, um die Krone zu kämpfen.

Schade für die deutschen Fans: Der Hockenheim GP wurde 2019 zum vorerst letzten Mal ausgetragen. Fans müssen auf Alternativen wie Spa, Zandvoort oder Spielberg ausweichen. Bei Anbietern wie GPTicketshop gibt es Stehplätze für das Wochenende beim Österreich Grand Prix bereits für 85 Euro zu erstehen.

Regel-Revolution kommt

Die große Regelnovelle, auf die alle Augen gerichtet sind, steht allerdings erst 2021 an. Mit neuen Boliden soll die Action auf der Strecke erhöht, das Überholen erleichtert und das direkte Fahren im Windschatten ermöglicht werden. Hierdurch könnte endlich am Thron von Mercedes gerüttelt werden und ein anderes Team den Titel einfahren. Nicht nur Ferrari steht bereit, sondern auch Red Bull: Immerhin ist der Energy-Drink Hersteller mit seinen sportlichen Initiativen oft erfolgreich – wie auch am Beispiel des RB Leipzig zu sehen, der es bereits in die Champions League schaffte. In der Formel 1 konnte man von 2010 bis 2013 vier Titel am Stück einfahren.

Bei den Fahrern ändert sich weniger als gedacht: Nach Charles Leclerc hat kürzlich auch Max Verstappen seinen bestehenden Vertrag verlängert. Eine weitere Hoffnung gibt es 2021 für deutsche Fans: Mick Schumacher, Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher, könnte ab nächstem Jahr in der Königsklasse fahren. Ferrari hat bereits Interesse angedeutet.

Fazit

In der Formel 1 sind alle Augen auf das Jahr 2021 gerichtet, welches mit der anstehenden Regelnovelle die Kräfteverhältnisse im Motorsport auf Jahre verändern könnte. Wie in jeder anderen Sportart, in der neue Regeln aufgestellt werden, können sich die Zuschauer auf jede Menge Spannung einstellen. Wenn Teams wie Ferrari, Red Bull und McLaren einen Schritt nach vorne machen, dann könnte den Fans ein wahrer Saison-Klassiker ins Haus stehen. Doch auch die aktuelle Saison wird spannend; hier ist Lewis Hamilton im Mercedes der Favorit.

Über Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Auch ansehen

Obstacle Course Racing – Eine Sportart für Abenteurer

Obstacle Course Racing – Eine Sportart für Abenteurer

Ich hebe den Sandsack auf meine Schultern und bereits jetzt drohen meine Beine nachzugeben. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.