USA und Verbündete werfen China Hackerangriffe vor

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Vereinigten Staaten und mehrere Verbündete werfen China offiziell vor, weltweit für mehrere Hackerangriffe verantwortlich zu sein. In einem Statement beschuldigte das Weiße Haus die chinesische Regierung am Montag, unter anderem „Auftragshacker“ einzusetzen. Diese sollen in der Vergangenheit auch für das chinesische Ministerium für Staatssicherheit tätig gewesen sein.

Teilweise Unterstützung bekamen die USA in ihren Anschuldigungen von der EU und der NATO. Chinas Aktivitäten im Cyberspace passten nicht zu ihrem angegebenen Ziel, ein „verantwortungsvoller Partner“ zu sein, so die US-Regierung. Als Reaktion kündigte das US-Justizministerium Anklage gegen vier Personen an, die für China Cyberangriffe durchgeführt haben sollen. Ziel seien Regierungen und Einrichtungen in Schlüsselsektoren wie Seefahrt, Luftfahrt, Verteidigung, Bildung und Gesundheitswesen in mindestens einem Dutzend Ländern gewesen. Anlass für den Vorstoß der USA sind auch Angriffe auf Server von Microsoft Anfang des Jahres. Dabei sollen massenhaft E-Mails ausgespäht worden sein. Eine chinesische Hackergruppe wurde von US-Seite für die Attacke verantwortlich gemacht.

Foto: Tastatur, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

Kulturrat: Beste Form der Kulturförderung eine Impfpflicht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Geschäftsführer des Kulturrats, Olaf Zimmermann, spricht sich klar für eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.