Berlin 19. Dezember 2016 – Gemeinsam stark!

Um 18:00 Uhr am 20.12.2016 fandet gemeinsam die Trauerfeier statt. Die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche dient als Ort der Versammlung. Es sprechen Vertreter verschiedener Religionen, es sind hochrangige Politiker anwesend, aber auch die Anwohner und betroffenen Familien.

Ich möchte an dieser Stelle noch mal die Zahlen und Fakten des Anschlags nennen:

Fakten:

Ort: Weihnachtsmarkt Berlin, neben der Gedächtniskirche (Berliner Breitscheidplatz)

Zeitpunkt: 19.12.2016, abends

Täter: Ein Geflüchteter Pakistaner wurde zunächst festgenommen, dieser wurde aber aufgrund von fehlenden Beweisen entlastet. Die Täter oder der Täter ist vermutlich weiterhin auf der Flucht.

Opfer: 50 Verletze, 12 Tote, 14 kämpfen weiterhin gegen den Tod

Hintergrund: Symbolträchtiger Anschlag. 60-80 Meter quer durch den Weihnachtsmarkt. Ein terroristisch motivierter Hintergrund ist bisher nicht belegt. Der IS bekannte sich vor kurzem zu dem Anschlag, dies wurde bisher nicht geprüft.

Zeugen werden weiterhin gesucht. Der Weihnachtsmarkt bleibt zunächst geschlossen. Bisher ist unbekannt, wann der LKW von den Tätern oder dem Täter übernommen worden ist.

Der Artikel dient nicht nur um euch als Leser zu informieren, nicht nur um die Betroffenen der Opfer unser Beileid auszudrücken, sondern auch um darauf hinzuweisen wie wir, als Land, als Bürgerinnen und Bürger weitergehen sollten.

Die richtige Richtung

Ich habe die Trauerfeier angesehen und diese Zusammenkunft als das richtige Signal gedeutet. Denn der Weg, der uns jetzt bevorsteht sollte meiner Meinung nach, gemeinsam bestritten werden. Gemeinsam fand die Trauerfeier statt, in Gedenken an den Anschlag der unsere Gesellschaft weiter auseinander treiben sollte.

Vorschnelle Beschlüsse oder Taten sollten nicht auf den „Terror“ oder diese Vorfälle folgen. Was man aber nicht vergessen darf, ist das was Terror in uns auslösen will. Furcht, Angst und vor allem Hass.

Auseinander bringen darf uns dieser Zustand nicht! Zusammen, nur Zusammen können wir der kommenden Zeit und den vergangenen Anschlägen und Anschlagsversuchen richtig entgegentreten.

Die Nachricht über den Anschlag politisiert sich schnell. Da Herr Gauland von der AFD, Merkels Asylpolitik als einen direkten Zusammenhang zu dem Berliner Terror sieht. Hinzukommt die Aussage von Herrn Seehofer von der CSU, dieser fordert eine Änderung der Zuwanderungs- und Sicherheitspolitik.

Die gute Nachricht

Ich möchte den Artikel mit der guten Nachricht beenden, das die 2.500 Weihnachtsmärkte in Deutschland geöffnet bleiben und wir uns nicht vom Terror verbieten lassen zutun was wir wollen und was wir lieben.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen