UEFA-Chef verteidigt Verbot von Regenbogen-Arena

Nyon (dts Nachrichtenagentur) – UEFA-Präsident Aleksander Ceferin wehrt sich gegen Homophobie-Vorwürfe gegen den europäischen Fußballverband. „Kommen Sie, ich bitte Sie – Sie wissen ganz genau, dass die UEFA keine homophobe Organisation ist“, sagte er der „Welt“ (Donnerstagausgabe). „Und ich persönlich bin es natürlich auch nicht. Das haben wir oft genug gezeigt“, sagte Ceferin.

Er verteidigte das Verbot, die Münchner Arena beim EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn an diesem Mittwochabend in Regenbogen-Farben zu tauchen. „Wir wollen bei populistischen Aktionen nicht benutzt werden, nur deswegen haben wir diese Entscheidung getroffen. Aufgrund der Popularität des Fußballs wird zu oft versucht, Sportverbände für eigene Zwecke zu missbrauchen.“ Das Verbot der UEFA hat eine große Debatte ausgelöst. Der europäische Fußball-Verband erntete scharfe Kritik.

Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

USA und Verbündete werfen China Hackerangriffe vor

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Vereinigten Staaten und mehrere Verbündete werfen China offiziell vor, weltweit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.