Klassische Musik – stirbt sie aus ?

Klassische Musik - stirbt sie aus ?

Ein etwas anderes Thema, mit dem wir uns auf unserer Seite noch nicht in dem Maße befasst haben – klassische Musik. Denn es scheint, dass sie am aussterben ist.

Heutzutage ist diese Musik für die kommenden Generationen meistens schon von Geburt an fremd. Aber woran liegt das?

Zu Zeiten in denen die heute allseits bekannten Komponisten, wie Vivaldi, Bach, Mozart oder Beethoven lebten, diente Musik als Unterhaltung für das höhere Volk. Adelsfamilien leisteten sich eigene Hofkomponisten und abends wurde oftmals ins Theater oder in die Oper gegangen. An abendlichen Veranstaltungen wurde auch zum Tanz geladen, woraus eigene Einteilungen der Musik entstanden.
So auch die Musik, die zu Ehren des “allmächtigen Gott” komponiert wurde. Diese Musik war auch für das gemeine Volk zugänglich. So kam es auch, dass Johann Sebastian Bach erst einhundert Jahre nach seinem Tod seinen großen Durchbruch hatte. Nicht dass er zu Lebzeiten kein angesehener Mann war, allerdings wurde sein Genie auch nicht so hoch gelobt wie heutzutage.

Die Geschichte der klassischen Musik streckt sich über Jahrhunderte hinweg, sie ist nun mal die Gesamtheit der Musik, abseits derer, die wir heute kennen. So entstanden Ende des 19. Jahrhunderts neue Musikstile, geprägt von den Slave-Songs, die der Zeit des Kolonialismus entspringen. Diese Slave-Songs stammen, wie der Name auch sagt, von den schwarzen Gefangenen der Kolonialherrscher. Sie revolutionierten die Musik, indem sie Teile der klassischen europäischen Musik mit ihren Stammesrythmen paarten und so neue Lieder schafften.

Über Generationen hinweg wurde das Bewusstsein der Menschen gegenüber der Musik beeinflusst und verändert. Klassische Musik wurde dem Großteil der Menschen zu anspruchsvoll und häufig auch zu anstrengend. Die meisten möchten sich einfach nicht mehr mit Musik wirklich beschäftigen, sie möchten sie einfach nur hören und sich berieseln lassen. Der Konsum steht an erster Stelle. Und dieses Konsumbedürfniss wird steigen. Die Menschen wollen sich immer weniger mit etwas in ihrer Freizeit beschäftigen, was auch ihre Aufmerksamkeit fordert. So kommt es, dass die folgenden Generationen gar nicht mehr an klassische Musik herangeführt wird, sonder selbst Eltern lieber so bequem sind, das Kind vor den Computer oder die Konsole zu setzen.

Mittlerweile sieht man einen Trend dahingehend, dass die europäische (klassische) Musik in Asien Fuß fasst. Deutsche Orchester werden seit den 70’er Jahren immer häufiger zu Gastauftritten nach China, Japan etc. eingeladen, weil die Menschen dort gelernt haben diese Musik wertzuschätzen.

Fazit

Leider muss man dennoch feststellen, dass die klassische Musik auf lange Zeit gesehen nicht mehr in dem Maße in Deutschland existieren kann und wird. Man kann nur an die Vernunft der Menschen appellieren doch noch mal genauer hinzuhören, vielleicht lassen sie sich doch eines Tages faszinieren.

Kalle Jaensch

Ich bin einer der Gründer von E4SY. Ich schreibe gerne über die Themen Musik, Gaming, Sport und Popkultur.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen