Bargeld statt Buchgewinn – Buchrezension

Bargeld statt Buchgewinn - Buchrezension

Wie gut ist das Buch Bargeld statt Buchgewinn von Luis Pazos? Ihr erfahrt es in dieser kleinen Buchrezension.

Der Aktienmarkt bietet ein viel breiteres Spektrum an, als den meisten Anlegern bewusst ist. Vor allem Anlagemöglichkeiten im englischsprachigen Raum werden oft außer Acht gelassen, doch gibt es gerade hier hervorragende Möglichkeiten, das passive Einkommen durch Dividenden zu erhöhen. Luis Pazos beschreibt untypische Anlagebeispiele wie Income Trusts, Master Limited Partnerships, Convertible Bonds und Real Estate Investment Trusts. Praxisorientierte Ratschläge zu Depotauswahl, Recherchequellen, Titelauswahl sowie Portfoliostrukturierung und wichtige steuerrechtliche Aspekte ergänzen den kompakten Einstieg.

Während ich sonst eigentlich eher Bücher über Value- und Growth-Investments lese und auch jene Strategien selbst verfolge, muss ich hier sagen, dass mich dieses Buch fasziniert. Es wird ein wirklich guten Einblick in Investmentformen gegeben, die man aus Deutschland eigentlich kaum kennt. Das führt aber auch dazu, das dieses Buch keinesfalls etwas für Einsteiger ist. Auch ist es nicht so leicht jene Strategien in Deutschland umzusetzen, da man Zugang zu ausländischen Börsen braucht, deren Gebühren bei vielen Brokern recht hoch sind. Als Lösung kann man den Niederländischen Broker Degiro oder einen amerikanischen Broker nutzen. Nicht unmöglich aber definitiv möglich.

Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen und Informativ, wenn man als Investor etwas über den Tellerrand hinaus schauen möchte. Wer also schon erste Informationen an der Börse gesammelt hat und auf eine Cashflow-Strategie setzen möchte, dem kann ich das Buch definitiv empfehlen.

Einen kleinen Kritikpunkt zu den Fußnoten habe ich dann aber noch. Diese sind zwar allesamt interessant und lesenswert, jedoch sind sie alle in einem Anhang hinten (fast 25 Seiten, kleingedruckt!) zusammengefasst, was den Lesefluss doch enorm stört. Es wäre besser jene unten auf den Seiten zu platzieren.

Wer das Buch lesen möchte und ohne zusätzliche Kosten unser Magazin unterstützen möchte, kann es hier über Amazon bestellen. Vielen Dank! 🙂

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen