Flughafen Düsseldorf befürchtet Chaos bei Sicherheitskontrollen

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Nachdem das Sicherheitsunternehmen Kötter zum Mai 2020 seinen Vertrag für Passagierkontrollen am Flughafen Düsseldorf gekündigt hat, befürchtet Flughafenchef Thomas Schnalke für die Sommersaison 2020 Chaos wie bereits 2017. Das sagte er der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Die Entwicklung ist gefährlich. Ich befürchte Engpässe an den Sicherheitskontrollen, falls im Sommer 2020 erneut zu wenige Mitarbeiter an den Kontrollen stehen.“ Da die Bundespolizei die Kündigung der Firma Kötter anscheinend schon akzeptiert habe, forderte Schnalke schnelles Handeln: „Wir erwarten den sofortigen Start einer neuen Ausschreibung, falls die Kündigung bereits Bestand hat. Es kommt auf jeden Tag an. Es muss Anfang 2020 klar sein, wer im Sommer für die Kontrollen zuständig ist, damit dieses Unternehmen ausreichend Mitarbeiter rekrutieren und ausbilden kann.“ Andernfalls drängt Schnalke darauf, den Vertrag mit Kötter auf keinen Fall im Sommer auslaufen zu lassen: „Im Vergleich zum Winter nutzen ab Juni 50 Prozent mehr Reisende unseren Flughafen. Die ganze Sommersaison ist ein denkbar schlechter Termin für den Übergang der Sicherheitskontrollen auf eine neue Firma. Ich fordere daher, dass Kötter den Vertrag pflichtgemäß bis Ende 2020 erfüllt und dass die Bundespolizei Kötter nicht vorzeitig aus dem Vertrag entlässt.“

Foto: Flughafen Düsseldorf, über dts Nachrichtenagentur

Über dts Nachrichtenagentur

Die dts Nachrichtenagentur versorgt seit über 10 Jahren ihre Kunden rund um die Uhr mit topaktuellen Nachrichtentexten und Bildern.

Auch ansehen

Krypto auf dem Handy - Tipps, Tricks und passende Wallets

5 Dinge, die Sie über die Krypto-Generierung wissen müssen

Die Kryptowährungsbranche ist ein sehr volatiler Markt, und Sie müssen sich mental auf seine Marktvolatilität …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.