Müsliriegel Das Basisrezept

Müsliriegel: Das Basisrezept

Viele Fertigprodukte, die in den hiesigen Supermärkten angeboten werden, können durchaus auch ohne großen Aufwand selbst hergestellt werden. Zu diesen leckeren Dingen gehören etwa auch die Müsliriegel.

Werden die Müsliriegel selbst hergestellt, ergibt sich dadurch außerdem der Vorteil, dass die Riegel weniger süß ausfallen und damit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung dienen. Wie man Müsliriegel selbst und ohne Zucker zubereiten kann, erklärt der folgende Artikel.

Ausgewogene Ernährung: Auf gesunde Snacks setzen

Wenn sich der kleine Hunger zwischendurch meldet, wird häufig zu ungesunden Schokoriegeln oder dem Stück Kuchen am Nachmittag gegriffen. Die wesentlich bessere Alternative besteht jedoch darin, Snacks für Zwischendurch einfach selbst herzustellen, wie etwa leckere und dabei gesunde Müsliriegel.

Die Grundlage der selbstgemachten Müsliriegel besteht dabei in Haferflocken. In diesen ist eine besonders große Menge an gesunden Ballaststoffen zu finden, die für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen. Die weitere Gestaltung des Müsliriegels kann dann vollkommen nach dem persönlichen Geschmack ausgerichtet werden, etwa mit Trockenfrüchten, Samen und Nüssen.

Unabhängig davon, ob getrocknete Feigen, Aprikosen oder Rosinen genutzt werden – bei dem Müsliriegel-Rezept kann immer wieder neu experimentiert werden. Empfehlenswert zeigen sich als Zutat auch die Leinsamen, denn auch in diesen sind besonders viele Ballaststoffe enthalten. Allerdings sollte dabei zu der geschroteten Variante gegriffen werden, da diese, anders als die vollständigen Samen, besser vom Körper verdaut und aufgenommen werden können.

Ersatz für herkömmlichen Zucker: Flüssige Süße

Um sicherzustellen, dass die Müsliriegel ihre gewünschte Form behalten, wird in dem Rezept flüssige Süße verwendet. Mit dieser lässt sich auch der herkömmliche Zucker ideal ersetzen, welcher in den Riegeln aus dem Supermarkt in großen Mengen zu finden ist.

Mithilfe der flüssigen Süße lässt sich ganz einfach steuern, wie süß die eigenen Müsliriegel im Ergebnis ausfallen. Geeignet sind etwa Ahornsirup, Agavendicksaft oder Reissirup. Dadurch wird der Masse eine klebrige Konsistenz verliehen, welche im Zuge des Backens aushärtet.

Dennoch ist nicht zu vernachlässigen, dass natürlich auch die flüssigen Süßungsmittel eine Zuckerform darstellen, weshalb auch diese eher sparsam zu verwenden sind.

Gesunde Müsliriegel – Das Rezept

Die Zutaten die für die gesunden Müsliriegel benötigt werden, bestehen in:

  • 1 Prise Salz
  • 100 Gramm flüssiger Süße
  • 30 Gramm Kokosöl
  • 60 Gramm gehackter Nüsse
  • 140 Gramm Mischung aus Samen und Hafer- oder Dinkelflocken

Im ersten Schritt werden alle trocknen Zutaten gründlich miteinander vermischt. Danach ist das Kokosöl zu schmelzen und zusammen mit der gewünschten flüssigen Süße über die vermischten trockenen Zutaten zu geben. Anschließend wird die Masse erneut sorgfältig durchgemischt.

Der Backofen ist auf rund 170 Grad Heißluft vorzuheizen. Die Masse kann entweder in spezielle Müsliriegelformen eingefüllt oder in eine Auflaufform gestrichen werden, welche zuvor mit Backpapier ausgelegt wurde. Dann sind die Riegel für rund 15 bis 20 Minuten zu backen, bis sie sich als goldgelb zeigen.

Wurde die Auflaufform genutzt, ist es empfehlenswert, die Riegel direkt im Anschluss des Backens in der gewünschten Form zu schneiden. Nachdem die Müsliriegel vollkommen abgekühlt sind und somit eine feste Konsistenz aufweisen, können sie probiert werden.

Besonders lecker zeigen sich die eigenen Müsliriegel außerdem, wenn sie mit weiteren Gewürzen verfeinert werden, wie beispielsweise Spekulatiusgewürz oder Zimt.

Über Maria Müller

Auch ansehen

Wie Shakes helfen können, Zeit zu sparen und gesund zu bleiben

Starten Sie durch mit den besten Tipps zum Abnehmen

Sie möchten abnehmen, haben aber bisher keine guten Ergebnisse erzielt? Dann sollten Sie etwas ändern. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert