Eistee selber machen – Einfache Anleitung für den schnellen Genuss

Eistee selber machen - Einfache Anleitung

Eistee ist eines der beliebtesten Getränke Deutschlands. Aber warum muss man ihn im Laden kaufen? Man kann nämlich ganz einfach Eistee selber machen!

Warum sollte man sich Eistee selber machen?

Dies ist eine berechtigte Frage. Zum Einen enthält der Eistee Unmengen an Zucker. Zwischen 15 und 20 Würfel sind in einem Liter enthalten. Ebenso befinden sich auch viele unnötige Konservierungs- und Aromastoffe in den meisten Eisteesorten. Wer sich seinen Eistee selber macht, kann auch genau bestimmen, welchen Geschmack er am Ende haben soll.

Anleitung zum Eistee selber machen

Zuerst muss man wissen, welchen Geschmack der Eistee haben soll. Als Beispiel machen wir jetzt den klassischen “Schwarzen Zitronen Eistee”. Dafür macht man sich zuerst eine Kanne voll mit kochendem Wasser. Dieses Wasser nutzt man dann, um den Tee aufzubrühen. Dazu gibt man auch gleich den Saft von frisch gepressten Zitronen oder einfach ein kleines bisschen Zitronen Cordial/Sirup. Dieses Gemisch lässt man ca. 3 Minuten ziehen.

Danach muss der Tee sofort “schockgekühlt”, also so schnell wie möglich herunter gekühlt werden. So bleibt der Geschmack nämlich am Besten erhalten. Man kann dies zum Beispiel mit ein paar Eiswürfeln tun, dafür muss man diese vorher hergestellt oder gekauft haben. Wer dies tut, sollte mehr Teeblätter verwenden, da das Eis den Tee zusätzlich verdünnt und den Geschmack abschwächt. Wer Teebeutel verwendet, sollte vier bis fünf Teebeutel auf einen Liter Wasser verwenden.

Nach zirka 5 Minuten Schockkühlen kann man den Tee auch einfach im Kühlschrank lagern. Wer zuvor selbst gepressten Zitronensaft benutzt hatte, sollte jetzt auf keinen Fall das Süßen mit Zucker oder Süßstoffen vergessen, sonst könnte der Tee etwas sauer schmecken… Aber auch wer Sirup benutzt hat, muss eventuell noch etwas Zucker hinzugeben. Wer noch auf den normalen Zucker verzichten möchte, dem empfehle ich Stevia. Stevia-Zucker ist kalorienarm und trotzdem 10mal so süß wie Zucker.

Das war es auch schon, fertig ist der selbst gemachte Eistee!

Verschiedene Geschmäcker

Natürlich gibt es unendlich viele Kombinationen, wie man seinen Eistee gestaltet. Ich möchte hier jetzt noch ein paar grundsätzliche Tipps zum Eistee selber machen geben.
Als Tee Grundlage eignet sich am besten Schwarzer, Minz- oder Grüner Tee. Besonders gut dazu passen unteranderem alle Arten von Zitrusfrüchten (Zitrone, Limette, …) und Pfirsich.
Hagebutten und Weißer Tee eignen sich auch sehr gut als Grundlage für einen exotischen Eistee.

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen