10 Dinge, die bei einem Festival niemals fehlen dürfen!

ausrüstung festival 2016 dinge braucht brauchen

Der Sommer kommt! Und mit ihm ein ganzer Haufen an neuen und alten Festivals. Die besten Festivals für den Sommer 2016 findet ihr (hier) verlinkt. Doch schon bei der Vorbereitung stellt sich oft die Frage, was man mitnehmen sollte und was man getrost zu Hause lassen könnte. Mit dieser Top-Ten Liste versuche ich euch ein wenig unter die Arme zu greifen und euch ein paar Anhaltspunkte zu geben. Exemplarisch habe ich unter jedem Unterpunkt einen Amazon Link zu einem von mir als gut bewerteten Produkt reingestellt.

10) Externer Handy Akku

Handys sind ein wichtiger Bestandteil unseres alltäglichen Lebens geworden. Das steht außer Frage. Viele Leute (darunter auch ich) nehmen auch ihr Handy mit zu Festivals. Sei es um Bilder von der Lieblingsband zu machen, der Mama zu schreiben, dass man gut angekommen ist oder einfach nur lustige Selfies mit seinem Nachbarn zu machen. Dennoch ist ein Aspekt der oft vergessen wird, dass es selten Steckdosen auf Festivals gibt. Um trotzdem euer Handy das gesamte Festival benutzen zu können, empfehle ich euch einen externen Akku mitzunehmen. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!).

9) Großer Rucksack

Auch wenn dieser Punkt auf dieser Liste komisch erscheint, gibt es immer noch Menschen, die auf Festivals mit großen Umhängetaschen oder Koffern erscheinen. Ich bitte euch: Tut dies nicht! Denn oft müsst ihr vom Bahnhof/Parkplatz noch ein Stück laufen. Und auf diesem Stück wird jedes unhandliche Gepäckstück zu einer Qual! Hier hab ich mal meinen Rucksack auf Amazon gefunden: (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

8) Taschenmesser

Ebenso praktisch wie genial. Zum Taschenmesser gibt es nicht viel zu sagen. Ich finde vielseitige Messer (also mit Flaschenöffner, Säge etc.) praktikabler, dies sei aber jedem selbst überlassen. Es ist hilfreich wenn man ein Taschenmesser immer dabei hat, allerdings sollte man auch auf die Größe achten, da es durchaus dazu kommen kann, dass dies von der Security konfisziert wird. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

7) Getränke

Hier muss jeder Festival-Besucher selbst entscheiden, wie sehr er auf seinen Geldbeutel achtet und wie belastbar man ist. Denn während der Vorbereitung muss man stets den Kompromiss zwischen vorgekauften Getränken und einem nicht zu schweren Rucksack eingehen. Klar kann man vier Paletten Dosenbier vorher einkaufen und somit mächtig Geld sparen. Ist man dann aber mit dem Zug und nicht mit dem Auto unterwegs, wird es schier unmöglich den Rucksack von A nach B zu bewegen. Dennoch lohnt es sich ein paar Getränke (nicht nur alkoholische) vorzukaufen, da die Getränke auf Festivals gerne auch mal 1-2 Euro teurer als „normal“ sind.

6) Kondome

Egal ob als Mann oder als Frau lohnt es sich immer welche dabei zu haben. Schließlich geht man ja nicht nur wegen der Musik auf ein Festival. Und da man keine Raver-Babys haben möchte, ist es ganz wichtig dieses auch vorzubeugen.

5) Camping Stuhl

Ebenfalls ein absolutes Muss! Camping Stühle gibt es schon ab 10 Euro und sie machen das Sitzen um einiges komfortabler. Mittlerweile gibt es diese sogar mit praktischen Tragetaschen zusammen, was den Transport um Längen erleichtert. Nicht unbedingt jeder sitzt gerne auf einem Campingstuhl und zieht es vor zum Beispiel auf dem Boden zu sitzen. Doch für mich gibt es keine bequemere und angenehmere Sitzunterlage auf der man entspannen kann. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

4) Grill

Die Hauptnahrungsquelle auf einem Festival. Regel Nummer eins: Der Grill darf niemals ausgehen. Ob beim behaglichen abendlichen Drumherumsitzen oder morgens beim Aufstehen ist es wichtig, dass man seine Mahlzeiten auf einem Grill zubereitet. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob standardmäßig Fleisch, vegetarisch oder Aufbackbrötchen, der Grill ist die optimale Möglichkeit, schnell und lecker Essen zuzubereiten. Empfehlen würde ich hierbei einen Einweg-Grill, da man sich nicht ärgert, falls dieser kaputt gehen sollte oder diesen auch auf dem Festivalgelände vor der Rückfahrt entsorgen kann (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

3) Isomatte

Grundsätzlich habe ich großen Respekt vor den Menschen, die auf dem Boden schlafen. Wer jedoch, wie ich, am nächsten Morgen nicht mit Rückenschmerzen aufwachen möchte, der ist mit einer Isomatte gut bedient. Diese ziehe ich der Luftmatratze vor, da man sie nicht aufpusten muss und zudem weniger Gewicht hat. Hier lohnt es sich aber etwas tiefer in die Tasche zu greifen: Zum Einen schläft es sich auf einer qualitativ hochwertigen Isomatte einfach besser. Zum Anderen ist die Isomatte sehr transportabel, was sie auch für weitere Festivals als Schlafunterlage prädestiniert. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

2) Zelt

Genau wie bei der Isomatte, ist dies ebenfalls kein Muss, wenn ihr unter freiem Himmel schlafen wollt. Doch ein Zelt bietet etwas mehr Privatsphäre und ermöglicht einen etwas ruhigeren Schlaf. Bei Zelten für Festivals ist es außerdem komfortabler, wenn ihr nicht ein Einmannzelt, sondern gleich ein Zwei-/ oder Dreimannzelt mitnehmt. Glaubt mir, ihr werdet mir den zusätzlichen Platz danken und sei es nur um sich während des Schlafens komplett auszustrecken. Genau wie bei der Isomatte empfehle ich euch, beim Zeltkauf nicht zu sparen. Höhere Qualität macht hier ebenfalls mehr Sinn und sorgt für weniger Enttäuschung. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

Und schließlich meine Nummer 1: Gaffa Tape

Das ungefähr wichtigste Utensil auf einem Festival ist meiner Meinung Gaffa Tape. Es kostet nicht nur wenig,es ist auch für so viele unterschiedliche Sachen einsetzbar. Der Kreativität sind hier (wie beim Grill) keine Grenzen gesetzt. Ob man nun Löcher in der Zeltwand, einen kaputten Rucksack oder seinem Zeltnachbarn einfach den Mund zutapen möchte, kann man hier alles machen. (Hier über Amazon kaufen und uns unterstützen, danke!)

Viel wichtiger als jedes Utensil auf meiner Liste ist allerdings, dass ihr Spaß und Offenheit für Neues mitbringt. Denn nur so kann ein jedes Festival zu einem magischen Mini-Urlaub werden. Und selbst wenn die Nachbarn noch um 4 Uhr indianische Kriegstänze aufführen, kann man ja gucken, ob man mitmacht, bevor man sich lautstark beschwert.

Was ist euer wichtigstes Utensil der Liste oder habt ihr sogar noch ganz andere Ideen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen 😉

Jonah Grütters

Jonah ist 19 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Freizeit verbringt er mit Kampfsport, Schwimmen, Klavier spielen, Hochschulpolitik und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.