“We Happy Few” Early Access ab dem 26.07.2016

we happy few review test deutsch early access

Das Action-/Adventurespiel “We Happy Few” von Compulsion Games wird am 26.07.2016 veröffentlicht. Erfahre in diesem Artikel mehr über dieses Spiel !

Compulsion Games allgemein

Compulsion Games ist eine Firma, welche Videospiele entwickelt und besteht aus einem relativ kleinem Team, nämlich aus 20 Leuten. Sie haben ihren Sitz in Saint Henri in Montréal. Die Firma wurde im Jahre 2009 gegründet und haben sich zum Ziel gesetzt, außergewöhnliche Spiele zu produzieren:” We make games about real people in sometimes ridiculous worlds, and want to tell stories that aren’t just “I am a prince, look! a monster, I must hit it with a stick (a big one) until it dies.”  Nach eigenen Aussagen produzieren sie Spiele, weil es ihnen Spaß macht ihre Ideen und Konzepte zu realisieren.

Bisher haben sie nur ein Spiel (im Jahre 2013) veröffentlicht, nämlich Contrast. Die Besonderheit des Spiels ist, dass die Spieler in einer normalen Welt in 3D und in einer Schattenwelt in 2D hin und her switchen können, um voranzukommen. We Happy Few wird seit März 2015 als Kickstarter entwickelt und wird wohl 6-12 Monate im Early Access Modus sein.

We Happy Few

In We Happy Few spielt man eine Person im retrofuturistischen, drogenberauschten England der 1960er Jahre. Man ist in diesem Spiel weniger ein Protagonist, sondern ein Antagonist. Denn in der Stadt, in der alles so “perfekt” scheint, ist eigentlich jeder mit Drogen vollgepumpt. So muss man regelmäßig die Droge namens “Joy” nehmen, ansonsten wird sie einem eingeprügelt, da andere Bewohner schnell aufmerksam werden und die Hauptperson dann jagen gehen. Zudem wird man als ein “Downer” bezeichnet, weil man die Welt nicht so sieht, wie diejenigen, die im Rausch sind. Die Hauptperson allerdings will nichts mehr mit den Drogen zu tun haben und versucht denen zu entkommen.

Es geht in dem Spiel also darum, sich zu verstecken und zu entkommen. Dazu muss man lernen sich zu tarnen und unsichtbar zu sein, obwohl einen alle sehen. Natürlich kann man auch kämpfen, allerdings gibt es auch hier Energie, welche man verlieren kann und auch eine eigene Ausdauer. Zudem kommen noch Faktoren wie Hunger, Durst und Schlaf, welche alles noch erschweren, hinzu. Allerdings gibt es auch ein Inventory-System in dem man eigene Dinge nach Rezept schaffen kann und für die man auch gelegentlich mal in Häuser einbrechen muss. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich die Welt jedes mal neu generiert, sodass man jedes mal eine einzigartige Erfahrung machen kann.

Schwierigkeitsstufen wird es sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geben. Außerdem wird es auch ein permadeath Modus geben. Zudem wird noch in drei andere Modi unterschieden werden:

  • Sandkastenmodus
  • Handlungsmouds
  • Welliemodus

Die Anforderungen für den Computer sind noch nicht bekannt und der Preis auch nicht. Es ist nur klar, dass der Preis zum Release niedriger sein wird, als nach einigen Patches. Das Spiel wird es allerdings nur auf Englisch und Französisch geben. Controller werden auch unterstützt.

Persönliche Ansicht

Ich freue mich schon riesig auf das Spiel, denn es erinnert mich auch sehr an Bioshock Infinite, welches ich durchgesuchtet habe. Allerdings denke ich, wird es in We Happy Few mehr Spielmöglichkeiten geben und eine größere Varianz, mit der die Anzahl der Spielstunden nicht nur läppische 6-10 wie in vielen momentanen Singleplayer Spielen betragen wird. Zudem denke ich, wird es wundervolle neue Möglichkeiten geben, sich zu tarnen und man kommt sich hoffentlich etwas vor wie in Assassin’s Creed, nur ohne den Part des Assassinierens, aber es werden “wahnsinnige Waffen” versprochen, auf die ich sehr gespannt bin. Von dem Trailer bin ich persönlich sehr beeindruckt und das Gameplay lässt mich meine Neugier kaum noch im Zaum halten.

Stefan Gunawan

Stefan ist 18 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY: Er hat kürzlich ein FSJ abgeschlossen und ist auf dem Weg zum Medizinstudium. Seine Freizeit verbringt gerne mit Gesellschaftstanz, Klavier spielen, Musik hören und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen das wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen