Neue News zu Nintendo!

Nintendos Maskottchen Mario neben dem Nintendo Logo
Nintendos Maskottchen Mario neben dem Nintendo Logo

In einem Interview mit Miyamoto und Aonuma von Nintendo sind einige neue Informationen, besonders über Zelda, veröffentlicht worden. Des Weiteren gibt es neue Vermutungen zur Switch.

Link ist kein Mensch

Für viele, wenn nicht sogar alle, eine riesige Überraschung! Laut den beiden Entwicklern ist Link, der Protagonist der Zelda-Reihe, kein Mensch. Dabei soll die Zelda-Reihe sogar auf der Erde spielen, obwohl sich die Entwickler darüber auch nicht so sicher waren. Welcher Rasse Link denn jetzt genau angehört, lassen sie vorerst im Verborgenen. Das bedeutet wohl, dass Zelda und Co. auch keine Menschen sind. Damit ist wieder viel Spielraum für einige Theorien geschaffen.

Breath of the Wild spielt nach Ocarina of Time

Wirklich viele Informationen gibt es nicht, aber ein wenig Klarheit gibt es dennoch. Breath of the Wild wird nach Ocarina of Time spielen. Inwiefern die beiden Spiele miteinander verknüpft sind, wird nicht aufgelöst. Somit gibt es auch hier wieder einiges an Spielraum. Eine sehr beliebte Theorie ist folgende: Link wacht nach 100 Jahre langem Schlaf auf und findet sich in einer Art postapokalyptischer Welt wieder. Es wäre damit eine Art Zukunftsszenario und das genaue Gegenteil vom letzten Teil, Skyward Sword.

Außerdem erklärten die beiden Entwickler, dass Breath of the Wild der bisher am schwersten zu entwickelnde Zelda-Teil gewesen sein soll. Berücksichtigt man die lange Entwicklungszeit sowie den mehrfach verschobenen Release-Termin, erscheint diese Aussage glaubwürdig.

Höhere Auflösung im TV-Modus

Miyamoto und Aonuma bestätigten, dass Breath of the Wild im TV-Modus in einer höheren Auflösung laufen wird. Auf dem Fernseher wird es auf 900p laufen, während es bei der WiiU und im Handheld-Modus auf 720p laufen wird. Ebenso soll ein Unterschied in der Sound-Qualität bemerkbar sein. Trotz des besseren Sounds ist bestätigt worden, dass Link keine Sprachausgabe erhält. Obwohl es eine Sprachausgabe im Spiel gibt, wird unser Held standesgemäß keinen einzigen Satz sprechen.

Hardware-Upgrades für Nintendo-Switch?

Bei mobilen Konsolen war Nintendo noch nie um Hardware-Updates verlegen. Der Game Boy erhielt mehrere Nachfolger (Color, Advanced, SP), sowie der DS (Lite und DSi (XL)) und der 3DS (XL, New 3DS (XL)). Ebenfalls bei Nintendo-Usern beliebt sind verschiedene Farbvarianten. Bei stationären Konsolen ist Nintendo da eher verlegen. Mehrere Farbvarianten gab es ab und zu, mehr aber auch nicht. Um so spannender wird es also, was Nintendo jetzt mit der Hybrid-Konsole machen wird. Zwei Farbvarianten gibt es ja schon: Einmal Standard grau Controller und die andere mit blauem und rotem Controller.

Jetzt haben sich Nintendo-Director Shinya Takahasi und Switch-Producer Yoshiaki Koizumi zu der Möglichkeit geäußert, dem neuen Gerät Hardware-Upgrades zu spendieren. Wer vor allem eine Heimkonsole suche, der werde die Switch vermutlich für lange Zeit nutzen, so die Manager. Wer das Gerät dagegen primär als Handheld einsetzen will, der würde vermutlich auch in neue Versionen investieren, wie bei Mobile-Geräten. Generell hoffe man aber, dass Switch eine Brücke zwischen beiden Konsolen-Welten schlagen könnte.

Splatoon 2 – Open-Beta

Im Sommer erscheint Splatoon 2 exklusiv für die neue Konsole Nintendo Switch. Bereits im März und somit einen Monat vor dem geplanten Launch wird es eine Open-Beta geben. Vom 24. bis 26. März 2017 kann jeder Besitzer einer Nintendo Switch die kostenlose Beta ausprobieren.

Hier die Termine für die Splatoon 2 Open-Beta zu deutschen Uhrzeiten:

  • 24. März: 21:00 Uhr bis 21:59 Uhr.
  • 25. März: 5:00 Uhr bis 5:59 Uhr, 13:00 Uhr bis 13:59 Uhr, 21:00 Uhr bis 21:59 Uhr.
  • 26. März: 5:00 Uhr bis 5:59 Uhr, 13:00 Uhr bis 13:59 Uhr.

Adrian Gädigk

Adrian ist 18 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY. Er studiert derzeit im ersten Semester Öffentliches Management. Seine Freizeit verbringt mit Fußball und anderen Sportarten. Des Weiteren ist er sehr am Gaming Markt interessiert. Hinzu beschäftigt er sich privat im Bereich Bild- und Videobearbeitung.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen