Apple Aufladestecker kaputt! – Rückruf für Millionen Netzteilstecker

Apple Stecker Aufladestecker Netzteilstecker kaputt rueckruf

Alle Apple-Kunden, die zwischen 2003 und 2015 ein Mac- oder iOS-Gerät gekauft haben, sollten ihren Stecker überprüfen, denn manche Aufladestecker könnten Stromschläge verursachen.

Bestimmte Stecker-Modelle, die in Apple-Produkten von 2003 bis 2015 ausgeliefert wurden, können “in äußerst seltenen Fällen” brechen oder “bei Berührung das Risiko eines elektrischen Schlags bedeuten”, warnte Apple am Donnerstag den 28.01.16. Es besteht die Möglichkeit über ein Rückruf- und Austauschprogramm die fraglichen Stecker gegen einen neueren austauschen.

Betroffen seien Stecker, die mit Macs und diversen iOS-Geräten für die Nutzung in Argentinien, Australien, Brasilien, Kontinentaleuropa, Neuseeland und Südkorea verkauft wurden. Auch Apples Reise-Adapter-Kit sei betroffen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Bisher habe man Kenntnis von zwölf Fällen, bei denen die genannten Probleme aufgetreten sind, erklärt Apple weiter. Von dem Problem nicht betroffen seien USB-Netzteile und alle anderen Netzteilstecker, die von Apple für den Gebrauch in China, Großbritannien, Hongkong, Japan, Kanada und den USA entwickelt worden sind. Es liegt also wahrscheinlich am Stromnetzadapter der betroffenen Länder, da nicht alle betroffen sind.

Der Rückruf von Apple reiht sich in eine Serie ähnlicher Aktionen anderer Hersteller ein. Zuletzt hatte Microsoft vor wenigen Tagen die Netzkabel einiger Surface-Pro-Tablets zurückrufen müssen, bei denen die Gefahr einer Überhitzung besteht. Im August hatte HP sechs Millionen Laptop-Ladekabel wegen möglicher Brandgefahr zum Austausch zurückgerufen. 2006 hatten Dell, Toshiba, Lenovo und Fujitsu Millionen Notebooks wegen brandgefährlicher Akkus zurückgerufen.

Das Problem lösen

Auf einer eigens eingerichteten Webseite informiert Apple über das Problem und erklärt, woran man betroffene Stecker erkennen kann. Ist an der Innenseite der Verbindungsstelle zum Netzteil eine vier- oder fünfstellige Zeichenkette oder gar Kennzeichnung zu sehen, muss der Stecker ausgetauscht werden. Stecker, die den Fehler nicht aufweisen, sind mit einem Region-spezifischem Code aus drei Buchstaben gekennzeichnet (EUR, KOR, AUS, ARG oder BRA).

Wer einen betroffenen Netzwerkstecker besitzt, kann sich entweder an den Apple-Support wenden oder den Austausch in einem Apple Store oder bei einem Fachhändler in die Wege leiten. Außerdem gibt es ein Online-Anforderungsformular. Um den Austausch durchzuführen, will Apple die Seriennummer des betroffenen Macs, iPods, iPads oder iPhones wissen.

Kommentar

Ich persönlich kann es nicht verstehen, wie es einen Weltkonzern wie Apple erst nach 7 Jahren auffällt, dass ihre Aufladestecker kaputt sind. Doch was bringt jetzt so eine Rückruf-Aktion? Nichts! Denn es ist viel zu aufwendig seinen Stecker anzumelden, ihn dann evtl. einzuschicken, um danach auf einen neuen zu warten. Die meisten Kunden wird es nicht jucken, bis jetzt sind ja nur zwölf Stecker von einer Milliarde defekt. Eine Entschädigung wie 10 oder 15 Euro App-Store Guthaben wäre doch ein viel besserer Anreiz…
Was haltet ihr von dem Ganzen? Habt ihr ein Apple-Gerät und werdet ihr euren Netzteilstecker austauschen? Schreibt es gerne in die Kommentare!

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Rodney Arnold sagt:

    Ein wirklich guter Artikel!
    Wahrscheinlich werde ich das “hohe” Risiko eingehen und meinen Stecker behalten… 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen